1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Rollhockey: RSC-Löwen verlieren in Darmstadt nach Verlängerung

Rollhockey-Bundesliga : RSC verliert in Darmstadt nach Verlängerung

Rollhockey-Bundesligist entführt beim 6:7 noch einen Punkt.

Ein bis zur letzten Sekunde spannendes und dramatisches Rollhockey- Match erlebten die Zuschauer am Samstagabend im Hessischen Landesleistungszentrum zwischen Gastgeber RSC Darmstadt und dem RSC Cronenberg. Erst in der Verlängerung gewannen die Gastgeber mit 7:6. Die Wuppertaler konnten so zumindest einen Punkt mitnehmen.

Nach einer Viertelstunde gelang Cronenbergs Mannschaftskapitän Sebi Rath nach einem Konter das 1:0 und Otto Platz erhöhte wenig später auf 2:0. Während Darmstadts portugiesischer Spielertrainer Alexandre Andrade den Anschlusstreffer erzielte, schaffte Nils Koch mit einem Direkten nach Blauer Karte für Aaron Börkei den Ausgleich. Nach einer weiteren Blauen Karte für den RSC gelang Maximilian Beckert die 3:2- Führung der Gastgeber, die aber Lucas Seidler kurz vor der Halbzeit ausglich.

Auch in der zweiten Halbzeit wechselte die Führung ständig. Sechs Minuten vor Ende war der RSC durch den 6:5-Führungstreffer dem Sieg nahe, doch in der vorletzten Minute kam Darmstadt nach einer Blauen Karte für Otto Platz doch noch zum 6:6-Ausgleich. Die Begegnung musste verlängert werden. Und nun war es erneut Darmstadts torgefährlichster Spieler Nils Koch, der in der Schlussminute der ersten Halbzeit sein Team mit 7:6 in Führung brachte. Diesmal gelang den RSC-Löwen nicht mehr der Ausgleich, so dass nach dem Reglement zwei Punkte in Darmstadt verblieben und der RSC mit nur einem Punkt in der Tasche die Heimreise nach Wuppertal antreten musste. Mit entscheidend für Darmstadts Sieg war aber zweifellos, dass die Hessen ihre Direkten Freistöße verwandeln konnten, während der RSC nur bei einem Strafstoß erfolgreich war.

RSC Cronenberg: Leon Geisler, Alexander Modrzewski – Marco Bernadowitz, Jordi Molet, Max Thiel, Otto Platz, Sebastian Rath, Lucas Seidler, Niko Morovic, und Aaron Börkei.
Tore: 0:1 (15.) Rath, 0:2 Platz (17.), 1:2 Andrade (18.), 2:2 Koch (20.), 3:2 Becker (22.), 3:3 Seidler (23.), 4:3 Bender (28.), 4:4 Platz (36.), 4:5 Rath (39.), 5:5 Koch (44.), 5:6 Seidler (44.), 6:6 Becker (48.), Koch (55./Verlängerung).
Teamfouls : Darmstadt 16, RSC 7
Blaue Karten: Alexander Andrade (2), Marcel Behnke (2), Max Hack (alle Darmstadt) und Aaron Börkei (2), Niko Morovic und Otto Platz
Schiedsrichter: Thomas Ullrich (Remscheid) und Oliver Fischer
Das nächste Spiel: 16. November, 20 Uhr, Europapokal WSE-Cup, RSC Cronenberg – La Vendéenne (Frankreich)