1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Rollhockey: RSC Cronenberg setzt sich durch

Rollhockey: RSC Cronenberg setzt sich durch

Im ersten Viertelfinalspiel um die deutsche Rollhockeymeisterschaft erreichte der RSC Cronenberg ein 10:3 gegen den HSV Krefeld. Der Verein kommt dem Halbfinale damit einen großen Schritt näher.

Wuppertal. Mit 10:3 siegten die Löwen des RSC Cronenberg beim HSV Krefeld im ersten Viertelfinalspiel der Play-offs um die deutsche Rollhockeymeisterschaft. Damit hat das Team von RSC-Trainer Sven Steup die große Chance, am kommenden Samstag im Heimspiel gegen Krefeld den Einzug ins Halbfinale perfekt zu machen. In der Bonhöffer-Sporthalle im Stadtteil Hüls ließen die Löwen von der ersten Spielminute keine Zweifel aufkommen. Bereits in der zweiten Spielminute erzielte Jan Velte den Führungstreffer. Mit zwei Treffern innerhalb von zwei Minuten von RSC-Mannschaftskapitän Thomas Haupt baute der RSC den Vorsprung aus. Mit einem herrlichen Treffer erzielte Mark Wochnik kurz darauf das 4:0, ehe die Gastgeber zu ihrem ersten Treffer durch Daniel Horchner kamen. Mit einem Doppelschlag innerhalb einer Minute stellte Mark Wochnik den 6:1-Pausenstand her. Thomas Haupt und Marco Bernadowitz zum 8:1 nach. Erst in der Schlussphase ließen es die Cronenberger etwas lockerer angehen, wobei der RSC durch Jan Velte und Thomas Haupt noch zwei Treffer erzielte, aber auch noch zwei Gegentreffer einstecken musste. Eine Überraschung gab es in Darmstadt, wo die Hessen die ERG Iserlohn im ersten Match mit 3:2 besiegten. Die RESG Walsum wiederholte mit einem 3:2-Erfolg ihren Pokalsieg über den VfB Remscheid.