1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Rollhockey/RSC Cronenberg: Meistertitel in Reichweite

Rollhockey/RSC Cronenberg: Meistertitel in Reichweite

Im ersten Finalspiel setzt sich der RSC Cronenberg mit 2:1 (1:1) gegen Iserlohn durch.

<

p class="text"><strong>Wuppertal. Mit einem direkt verwandelten Penalty in der Verlängerung bringt Marcello Borciani den RSC Cronenberg in den Play-offs auf Meisterkurs. Allerdings liegt nach dem "Golden Goal" von Borciano noch ein schweres Stück Arbeit vor dem Team von RSC-Coach Sven Steup, denn nach dem Modus "best of three" werden die nächsten Spiele aufgrund der besseren Platzierung von Iserlohn nach der Vorrunde im Sauerland ausgetragen. Die erste Chance zum Titelgewinn haben die Löwen am kommenden Samstag, wenn das 2. Finalspiel in der Iserlohner Hemberg-Sporthalle um 15.30 Uhr angepfiffen wird.

600 Zuschauer, darunter gut 100 Fans aus Iserlohn, verbreiteten in der Alfred-Henckels-Halle eine tolle Endspiel-Stimmung. Da beide Mannschaften sich aus zahlreichen Begegnungen kennen, begannen sie vorsichtig und ohne zwingende Torchancen. Die erste große Gelegenheit für Iserlohn nutzte der Argentinier Carlos Nunez, der mit einem Hechtsprung den Ball an RSC-Torhüter Marc Berenbeck vorbeischaufelte.

Die zweite Halbzeit war mit vielen l packenden Torszenen gespickt, wobei die Keeper immer Sieger blieben. Glück hatte der RSC, dass zwei aufmerksame Schiedsrichter die Partie leiteten und sahen, dass einem Treffer von Boogers ein Schubser vorausging. Wütende Proteste der ERGI, doch die Schiris entschieden auf Freistoß für die Löwen.