1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Rollhockey: RSC Cronenberg erleidet bittere Niederlage in Düsseldorf

Rollhockey : RSC erleidet bittere Niederlage

Rollhockey-Erstligist kassiert beim 1:3 in Düsseldorf späte Tore.

Rückschlag für die Rollhockey-Herren des RSC Cronenberg im Kampf um Platz vier und damit einen Play-off-Platz in der Bundesliga. Durch eine 1:3 (0:0)-Last-Minute-Niederlage beim Mitkonkurrenten TuS Düsseldorf fielen die Löwen auf Rang fünf zurück, während der TuS vorbei am RSC auf Rang drei kletterte. Das Heimspiel am kommenden Samstag gegen Iserrlohn dürfte für die Mannschaft von Spielertrainer Jordi Molet schon vorentscheidenden Charakter haben.

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mit Torchancen auf beiden Seiten in Hülle und Fülle aber mit Fynn Hilbertz und Jan Kutscha auch zwei unüberwindlichen Torhütern, ging der RSC kurz nach dem Wechsel in Führung. Jung-Nationalspieler Max Thiel verwandelte einen Penalty nach einer Blauen Karte für Düsseldorfs Mannschaftskapitän Andreas Paczia. Der Düsseldorfer Ausgleich sechs Minuten später fiel ebenfalls nach einem Penalty, nachdem diesmal RSCer Thomas Köhler die Blaue Karte erhalten hatte. Tarek Abdalla, der den Strafstoß verwandelte, wurde für den TUS dann zum Matchwinner. Fünf Minuten vor dem Ende erzielte er die 2:1-Führung und legte in der Schlussminute noch einen Treffer nach.

RSC: Fynn Hilbertz, Leon Geisler – Thomas Köhler, Marco Bernadowitz, Jordi Molet, Max Thiel (1), Sebastian Rath, Lucas Seidler, Aaron Börkei und Adrian Börkei.
Tore: 0:1 Max Thiel (33.), 1:1 Tarek Abdalla (39.), 2:1 Tarek Abdalla (45.), 3:1 Tarek Abdalla (50.).
Teamfouls: Düsseldorf 7, RSC 8
Nächstes Spiel:RSC - ERG Iserlohn, Samstag, 25. Januar, 15.30 Uhr, Henckels-Halle.