1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Rollhockey: Nusch trifft gegen Neuling im Viererpack

Rollhockey: Nusch trifft gegen Neuling im Viererpack

RSC Cronenberg beim 5:0 gegen Calenberg souverän.

Wuppertal. Mit einem souveränen 5:0 Sieg über Aufsteiger SC Bison Calenberg sicherten sich die Löwen des RSC Cronenberg den zweiten Tabellenplatz in der Rollhockey-Bundesliga, zumal der Dritte ERG Iserlohn mit einem 5:5 bei der IGR Remscheid wichtige Punkte liegenließ.

Voraussetzung für den deutlichen Sieg des RSC war die erneut starke Torhüterleistung von Keeper Basti Wilk, die Torgefährlichkeit von Benni Nusch sowie die präzise Abwehrarbeit gegen den torgefährlichsten Spieler der Liga Milan Brandt. In den ersten zehn Minuten des Matchs sahen die 200 Besucher, darunter zahlreiche Fans aus Niedersachsen, ein ausgeglichenes Spiel. Doch dann war es mit der Herrlichkeit beim Aufsteiger vorbei.

Ein Doppelschlag von Benni Nusch sorgte für das 2:0. Herrlich auch das 3:0 durch Mannschaftskapitän Mark Wochnik. Der sich immer besser zum Spielmacher mit viel Übersicht entwickelt. Als Gästekeeper Joy van den Dungen die Sicht verbaut war, nutzte Nusch diese Gelegenheit, um mit einem Schlenzer den 4:0-Halbzeitstand zu erzielen. Kurz nach der Pause fälschte Nusch einen Schuss von Pedro Fragoso zum 5:0 ab. Trotz weiterer großartiger Chancen war dies der Schlusspunkt der Partie.

In der Schlussphase des Matchs brachte RSC-Trainer Sven Steup dann auch U 20-Spieler Marcel Mierscheidt, der sich gut einfügte und sogar beinahe den sechsten Treffer für die Löwen erzielt hätte. RSC-Vorsitzender Peter Stroucken war zufrieden mit der Leistung seiner Löwen: „Die Mannschaft steigerte sich deutlich gegenüber dem Spiel gegen Krefeld. Wir müssen nur bald lernen, Chancen wie Penaltys zu nutzen.“

RSC: Wilk, Jötten, Schmahl, Mierscheidt, Fragoso, Bernadowitz, Wochnik, Nusch, Hövelmann, Kutscha.

Tore: 1:0, 2:0 Nusch (beide 11.), 3:0 Mark Wochnik (17.), 4:0, 5:0 Nusch (23., 28.)

Nächstes Spiel: 2. Februar, 16 Uhr, TuS Düsseldorf - RSC Cronenberg