Rollhockey: Heimspiele für Wuppertaler Bundesliga-Trio

Rollhockey : Rollhockey: Heimspiele für Wupper-Trio

RSC erwartet mit Löwen und Cats die RESG Walsum. Moskitos empfangen Nachbar Düsseldorf und haben in der Tabelle Nachholbedarf.

Für die drei Wuppertaler Rollhockey-Bundesligateams steht am Samstag mal ein voller Spieltag an und zwar sämtlich mit Heimspielen. Nach dem Ausscheiden aus dem Europapokal wollen sich die RSC-Löwen voll auf die nationalen Wettkämpfe konzentrieren. Und da stehen zwei wichtige Spiele an: An diesem Samstag um 15.30 Uhr zunächst in der Bundesliga gegen Altmeister RESG Walsum, eine Woche später ebenfalls in der Alfred-Henckels-Halle im Pokal-Achtelfinale gegen Nachbar IGR Remscheid. Bisher hat der RSC in der Liga alle Heimspiele gewonnen, allerdings ausschließlich gegen Gegner aus der unteren Tabellenhälfte. Gegen den Tabellenzweiten aus Walsum dürften die Löwen wesentlich stärker gefordert sein. Der RSC setzt auf junge Kräfte. Mit den Torhütern Fynn Hilbertz und Leon Geisler sowie den Feldspielern Aaron Börkei, Max Thiel, Lucas Seidler, Niko Morovic und Sebastian Rath wurden sieben RSC-Spieler zum Sichtungslehrgang der A-Nationalmannschaft eingeladen.

Nach den Herren spielt das Team Dörper Cats (18 Uhr) und möchte nach drei Auswärtssiegen den ersten Heimsieg einfahren. Walsum steht auf Platz drei, doch bei einem Erfolg könnten die Cats vorbeiziehen.

Erst sein drittes Spiel bestreitet der SC Moskitos, erwartet um 16 Uhr den TuS Düsseldorf Nord, der aus sechs Spielen nur einen Punkt geholt hat. Red