Rollhockey-Europaliga: Benficas Asse prüfen RSC-Löwen

Rollhockey-Europaliga: Benficas Asse prüfen RSC-Löwen

Samstag ist der portugiesische Topclub zu Gast.

Wuppertal. Internationaler Spitzensport wird am Samstagabend um 20 Uhr in der Alfred-Henckels-Halle geboten: Im ersten Europaliga-Heimspiel der neuen Saison erwartet der RSC Cronenberg das portugiesische Topteam von Benfica Lissabon. Während die Löwen mit einem 3:7 beim italienischen Titelträger Viareggio in die Europaliga gestartet waren, hatte Benfica Lissabon einen in der Höhe sensationellen 7:1-Sieg gegen das spanische Spitzenteam von Reus Deportiu gefeiert.

Die Portugiesen zeigten dabei ihre Spielstärke und zählen so neben dem FC Barcelona, dem FC Porto und Titelverteidiger HC Liceo zu den Anwärtern auf die europäische Rollhockey-Krone. Im Kader stehen zahlreiche aktuelle und ehemalige Nationalspieler aus Portugal, Argentinien und Brasilien. Benfica verfügt aber auch über eine hervorragende Nachwuchsarbeit. Fünf Spieler des gerade gekrönten portugiesischen U20-Europameisters stammten aus dem Club. Namen wie Ricardo Silva, Cacau, Tuco, Valter Neves, Luis Viana und Carlos Lopez zergehen Rollhockey-Kennern auf der Zunge.

Ganz heiß auf einen Einsatz ist aber auch der neue RSC-Portugiese Pedro Fragoso. Nach zweimonatiger Pause wegen eines Bruchs des Sprunggelenks, würde er Samstag liebend gern das Löwen-Trikot überstreifen. „Für mich wäre es ein Traum, gegen das absolute Topteam aus meiner Heimat zu spielen.“ Ob dieser Wunsch in Erfüllung geht, müssen aber noch der Arzt und das Abschlusstraining entscheiden.

RSC -Trainer Sven Steup freut sich ebenfalls auf die Portugiesen: „Für uns wird das Match zwar eine ganz harte Nuss, doch wir wollen in der European League den Lernprozess mit unserem neuen Spielsystem fortsetzen.“

Zum Europaligaspiel gibt es ein Vorprogramm. Ab 18 Uhr treffen die beiden U17-Mannschaften des RSC in einem Meisterschaftsspiel aufeinander. red

Mehr von Westdeutsche Zeitung