Rollhockey-Europacup: RSC Cronenberg holt gutes Ergebnis in Frankreich

Rollhockey : RSC holt gutes Ergebnis in Frankreich

Rollhockey-Europa-Cup: 6:8 bei La Vendéenne lässt alle Chancen für das Rückspiel offen.

Mit einer 6:8-Niederlage beim französischen Club La Vendéenne hat der RSC Cronenberg das beste Ergebnis der deutschen Rollhockey-Teams am ersten Europapokalwochenende erreicht. Mit diesem Ergebnis dürfen sich die RSC-Löwen durchaus Hoffnung machen, im Rückspiel am 16. November in eigener Halle die nächste Runde im WSE-Cup zu erreichen.

In den ersten Minuten der Begegnung in La Roche machten die Gastgeber mächtig Druck und gingen durch Erwan Debrouver und Joao da Silva früh mit 2:0 in Führung. Jordi Molets Anschlusstreffer zum 1:2 leitete eine starke RSC-Phase ein, in der Max Thiel durch zwei Tore sogar eine 3:2 Führung für die Löwen erreichte. Allerdings konnten die Gastgeber die Partie bis zur Halbzeit wenden und mit einer 4:3-Führung in die Pause gehen.

Der zweite Spielabschnitt verlief günstig für den RSC, denn Mannschaftskapitän Sebastian Rath glückte der Ausgleich zum 4:4. Daran schloss sich allerdings die stärkste Phase des französischen Tabellenführers an, dem es gelang, eine 7:4- Führung herauszuschießen. In der Schlussphase der Begegnung hatte der RSC dann aber wieder mehr vom Spiel. Tore von Max Thiel und Jordi Molet führten zum 8:6-Endstand, der dem RSC alle Chancen offenlässt. red
RSC: Geisler, Hilbertz – Köhler, Molet (2), Thiel (3), Platz, Rath (1), Seidler, Morovic, Aaron Börkei.
Teamfouls: La Vendéenne 10 , RSC 9
Blaue Karten: Leon Geisler und Aaron Börkei (RSC), Joao da Silva (2/La Vendéenne)
Schiedsrichter: Sergi Mayor und Josep Ribo (beide Spanien)
Das nächste Spiel: 26. Oktober, 15.30 Uhr, Bundesliga, RSC Cronenberg – IGR Remscheid

(Red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung