1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Rollhockey: Dörper Cats treffen jetzt auf Düsseldorf

Rollhockey: Dörper Cats treffen jetzt auf Düsseldorf

Rollhockey-Damen: RSC Cronenberg gewinnt das zweite Halbfinalspiel gegen Paderborn mit 8:2.

Wuppertal. Im zweiten Play-off-Halbfinalspiel besiegten die Dörper Cats den TV Paderborn mit 8:2 und sicherten sich durch den erneuten Sieg den Einzug ins Finale um die Deutsche Meisterschaft.

In diesen Endspielen treffen die Rollhockeyspielerinnen im Modus "best of three" auf den TuS Düsseldorf, der sich im zweiten Halbfinale nach Verlängerung mit 2:1 über Germania Herringen durchsetzte. Doch zunächst stehen für die Cats am Pfingstwochenende die Pokalfinalspiele an. Am Pfingstsamstag müssen die Cats bei Germania Herringen antreten und erwarten die Hammerinnen dann am Pfingstmontag in der heimischen Halle zum Rückspiel.

Das Spiel am Samstagnachmittag gegen Paderborn war eine klare Angelegenheit für den RSC Cronenberg. Nationalspielerinnen Beata Geismann nutzte nach acht Minuten einen Abspielfehler in der Gästeabwehr und schoss überlegt zur 1:0-Führung ein. Zehn Minuten später erhöhte die RSC-Torjägerin auf 2:0. Kurz vor der Pause erzielte Natascha Kluschewski mit einem satten Schuss das 3:0, und die Spanierin Carla Molins stellte mit einem Solo die 4:0-Halbzeitführung her.

Nach der Pause wechselten die Cronenbergerinnen sehr häufig und ließen auch die Spielerinnen, die sonst weniger Spielanteile erhielten, zum Zug kommen. Dennoch blieb der RSC gefährlich und baute den Vorsprung durch Tore von Carla Molins und Bianca Tremmel auf 6:0 aus.

In der Schlussphase kamen die Gäste aus Paderborn dann besser ins Spiel und erzielten durch Katherina Neubert noch zwei Tore. Allerdings stellte Carla Molins mit zwei weiteren Treffern dann das ungefährdete 8:2-Endergebnis her.