Rollhockey: Cronenberger Cats und Löwen sind weiter siegeshungrig

Rollhockey : Cronenberger Cats und Löwen sind weiter siegeshungrig

Rollhockey-Teams des RSC landen Heimerfolge gegen Walsum. Damen sind weiterhin ungeschlagen.

Spannender und erfolgreicher Rollhockey-Nachmittag für die Fans des RSC Cronenberg in der Alfred-Hecnckels Halle. Dort besiegten am Samstag zunächst die Herren den Tabellenzweiten RESG Walsum mit 3:1. Anschließend behielten die Damen - das Team Dörper Cats - ebenfalls gegen das Team aus Walsum nach Penaltyschießen die Oberhand und bleiben nach vier Saisonspielen noch ungeschlagen.

Die Herren, bei denen es bislang auswärts noch nicht so rund läuft, bauten mit dem Sieg ihre makellose Heimbilanz aus und stabilisierten damit Platz vier in der Tabelle. Allerdings war Walsum mit seinen vier südeuropäischen Spielern zweifellos der stärkste Gegner, den es in der Alfred-Henckels-Halle in dieser Saison bisher zu sehen gab. Beide Teams lieferten sich ein hartes Kampfspiel, das trotz zahlreicher Torszenen vor der Pause noch torlos blieb. Daran hatte auch RSC-Torwart Fynn Hilbertz großen Anteil.

Binnen zwei Minuten kurz nach dem Wechsel konnten die Gastgeber Walsum dann aber mit drei Toren überrumpeln. Erst tauchte Otto Platz erneut  frei vor Gästetorhüter Tobias Wahlen auf und ließ ihm diesmal keine Chance. In der Minute darauf waren Aaron Börkei und nach schönem Solo Max Thiel erfolgreich. Doch Walsum gab sich keineswegs geschlagen, setzte den RSC erheblich unter Druck. Fynn Hilbertz war jedoch nur einmal durch den Spanier Xavier Berruezzo zu überwinden. Übermotiviert war Walsums spanischer Torjäger Miquel Vila Gallaguet in der Schlussphase und sah die blaue Karte, so dass Walsum in Unterzahl keine Wende mehr gelang.

Noch spannender machten es die Damen, bei denen zunächst alles nach einem Sieg der Gäste aussah. In der ersten Halbzeit sorgten Nina Necke und Hanna Thiel jeweils mit den Anschlusstreffern für den 2:3-Zwischenstand. Als Walsum gleich nach der Halbzeit auf 4:2 erhöhte, schien die Begegnung entschieden. Doch Nina Necke brachte den RSC wieder auf 3:4 heran und Lilli Dicke schaffte eine Minute vor der Schlusssirene das 4:4. An diesem Spielstand änderte sich nichts mehr und auch in der Verlängerung gab es keine Tore, so dass ein Penaltyschiessen darüber entscheiden musste, wer zwei Punkte mitnehmen durfte. Hannah Thiel verwandelte den ersten Penalty prompt, und weil Torfrau Lara Immer alle Walsumer Penalties erfolgreich abwehrte, durften die Cats am Ende jubeln.Sie rücken auf Platz drei vor.