Rollhockey: Carlos Nunez macht den Unterschied

Rollhockey: Carlos Nunez macht den Unterschied

Der Argentinier erzielt bei der 1:3 (1:1)-Niederlage des RSC Cronenberg bei der ERG Iserlohn alle drei Treffer.

Wuppertal. Im Spitzenspiel der Rollhockey-Bundesliga unterlag der RSC Cronenberg beim Tabellenführer ERG Iserlohn unglücklich mit 1:3 (1:1).

Hochmotiviert kam der RSC aus der Kabine. Und tatsächlich bekamen die Cronenberger mit viel Einsatz und überlegten Aktionen das Spiel immer besser in den Griff. Allerdings erwies sich Karsten Tripp im Iserlohner Tor als unüberwindliches Hindernis. Carlos Nunez hielt bei einem Konter den Ball hinter dem RSC-Tor, kämpfte sich den Weg vor das Tor frei und erzielte das 2:1 für die Gastgeber.

Für die Löwen spielten: Thomas Haas, Marc Berenbeck, Marc Schinkowski, Marcello Borciani (1), Thorsten Richter, Thomas Haupt, Mark Wochnik, Jan Velte und Andreas Druzovic. red

Mehr von Westdeutsche Zeitung