1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Schach: Rekordbeteiligung der Schulen beim Schach

Schach : Rekordbeteiligung der Schulen beim Schach

Bei Stadtmeisterschaft der weiterführenden Schulen siegen St. Anna, CDG und WDG.

Es war eine tolle Atmosphäre in der schönen Aula des Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasiums: Weit mehr als 100 Mädchen und Jungen waren zur Wuppertaler Schach-Stadtmeisterschaft der weiterführenden Schulen gekommen. Das war ein neuer Teilnehmerrekord. 23 Teams aus acht Schulen haben sich in vier Wettkampfklassen (WK) um Meistertitel und Qualifikationen beworben. Den Löwenanteil stellten das WDG und die St.-Anna-Schule mit je sieben Teams.

Unter der souveränen Leitung des erfahrenen Turnierleiters Raimund Schröder vom Gymnasium Bayreuther Straße wurden Schnellschachpartien mit 15 Minuten Bedenkzeit pro Partie und Spieler gespielt. Als erste waren die Ältesten in der WK I fertig, weil sich nur vier Mannschaften gemeldet hatten. In der Besetzung Florian Retterath, Filip Hinrichs, Alexandr Suschevici und Benita Mordos gewann das Team des Carl-Duisberg-Gymnasiums alle drei Kämpfe und holte sich den Stadtmeistertitel.

Luisa Bashylina führt St.-Anna zum Sieg und denkt an die WM

Mit der Jugend-Europameisterin Luisa Bashylina am Spitzenbrett wiederholte die Mannschaft der St.-Anna-Schule den Vorjahressieg in der WK II ohne Punktverlust. Außer Luisa spielten Jan und Ben Beumker, Sam Burth, Mark Voorbrock, Manuel Babli und Felix Rüdiger. Luisa wird sich in Kürze in das Training der Schach-AG bei Anna einbringen.

Was hat sie noch vor in 2020? „Ich habe ein Riesenprogramm. Unter anderem werde ich an der Europameisterschaft in der Türkei und an der Weltmeisterschaft in Rumänien teilnehmen. Dann fahre ich zum Mitropacup in Davos und zu den Deutschen Jugendmeisterschaften in Willingen.“ In einer Turnierpause spielte die 13-Jährige übrigens simultan gegen ihre sechs Teamkollegen und gewann erwartungsgemäß mit 6:0-Punkten.

Seinen Heimvorteil nutzte das Erfolgsquartett des WDG: Dominik Hirsch, Ferdinand und Immanuel Schneider sowie Florian Turzynski gewannen alle fünf Spiele in der WK III und wurden Stadtmeister. Die Jüngsten in der WK IV spielten am längsten, weil acht Mannschaften am Start waren. Hier holte sich die Anna-Schule den zweiten Titel. Die Mannschaft erspielte sich mit Gökce Akgün, Paul Hendrik Helsper, Antonia Ciliox und Annika Haufe ohne Niederlage den Titel.

Die Sieger-Teams der Klassen WK II, III und IV haben sich für das NRW-Schulschach-Landesfinale qualifiziert, das am 13. März im Castello Düsseldorf ausgetragen wird.

WDG-Schüler bessern nach Diebstahl die Abiturkasse auf

Für das leibliche Wohl von Gästen und Teilnehmern hat die Jahrgangsstufe Q1 des WDG gesorgt. Die Mädchen und Jungen verkauften belegte Brötchen, Kuchen, Kaffee und Kakao. Der Klasse war im Januar bei einem Einbruch die Abiturkasse mit mehr als 3000 Euro aus einem Tresor gestohlen worden. Über den Verkauf soll die Kasse wieder etwas gefüllt werden.  jam