Offermann sorgt für die Erlösung

Offermann sorgt für die Erlösung

Wasserball: SGW gewinnt letztes Heimspiel mit 10:9.

Die Wasserball-Startgemeinschaft von Wasserfreunden und dem SC Solingen verabschiedete sich in ihrem letzten Heimspiel dieser Saison in der 2. Bundesliga mit einem 10:9 (3:1, 4:3, 2:3, 1:2)-Sieg gegen den SV Krefeld 72 II von ihrem Publikum. Die Bergischen machten es im Freibad der Wasserfreunde an der Bendahler Straße aber richtig spannend.

Nach einem starken Beginn in den ersten zwei Vierteln und einer scheinbar beruhigenden 7:4-Führung zum Seitenwechsel kippte die Begegnung anschließend zu Gunsten der Gäste. Mitte des dritten Viertels kam Krefeld bis auf einen Treffer heran, was bei der SGW für zunehmende Nervosität sorgte. Khas Jalali Agdam warf in der vierten Minute des dritten Viertels zwar noch einmal für einen Zwei-Tore-Vorsprung heraus, was aber nicht für Ruhe bei den Bergischen sorgte. Den Krefeldern wurde zu viel Raum geschenkt, den die Gäste für leichte Treffer nutzten. Da war auch der gut aufgelegte Finn Burgsmüller im Tor der SGW machtlos.

Zwei Minuten vor Ende schaffte Krefeld den Ausgleich zum 9:9, und es sah so aus, als wenn das Unentschieden bis zum Ende Bestand haben sollte. 25 Sekunden vor der Schlusssirene nahm SGW-Trainer Steffen Ingignoli noch einmal eine Auszeit, um bei eigenem Ballbesitz seine Mannschaft auf deren letzten Angriff einzustimmen. Christian Offermann, der nach zwei Spielen erstmals wieder im Team stand, war es dann, der drei Sekunden vor dem Ende der Begegnung mit seinem insgesamt vierten Treffer zum 10:9 für die Entscheidung zugunsten der Bergischen sorgte. „Nach gutem Beginn haben wir es wieder einmal unnötig spannend gemacht“, sagte ein am Ende glücklicher Steffen Ingignoli. Durch den Sieg kletterte die SGW auf den dritten Tabellenplatz, während die Gäste nun Letzter sind. pek SGW: Burgsmüller, Quell, Offermann (4), Aghdam (1 Tor), Tobias Beckmann, Tim Beckmann, Körschgen, Hebbecker (3), Pogrebinski, vom Bauer (1), Fürth, Stiebing (1), Pfahl.

Mehr von Westdeutsche Zeitung