Nur die C-Jugend des Wuppertaler SV ist fast durch

Nur die C-Jugend des Wuppertaler SV ist fast durch

Jugendfußball: In der Relegation zu der Niederrheinliga hat ansonsten nur noch die A-Jugend des Cronenberger SC Chancen.

A-Junioren: FC Kray - Cronenberger SC 3:4 (0:0). In einem extrem spannenden Spiel setzten sich die Wuppertaler trotz zweifachen Rückstands am Ende verdient mit 4:3 durch. „Wir waren in allen Bereichen ein klein wenig besser und haben deshalb verdient gewonnen“, ist Trainer Petros Saltzis stolz auf seine Mannschaft. Kurz nach der Halbzeitpause brachte Abdoulle Cham den CSC in Führung. Doch nach eigenen Toren brauchen die Cronenberger oft einige Minuten, bis sie wieder im Spiel sind. So konterte Kray und ging innerhalb von fünf Minuten mit 2:1 in Führung. Auch nach dem 2:2-Ausgleich durch Jannic Kilter dauerte es nur zwei Minuten, bis Kray erneut in Führung ging. Doch die Wuppertaler zeigten Moral und kamen durch Tuncay Altunas postwendend zum erneuten Ausgleich. „Nach dem 3:3 wusste ich, dass wir dieses Spiel gewinnen werden. Die Jungs haben es signalisiert“, sagt Saltzis. Fünf Minuten vor dem Abpfiff sorgte Tarik Mehmedovic mit dem 4:3 für die Entscheidung. Der CSC ist aktuell noch Tabellendritter, weil Kray ebenfalls drei Punkte, aber das bessere Torverhältnis hat. Da sich neben den sechs Gruppensiegern auch zwei Gruppenzweite qualifizieren, ist eine Qualifikation des Cronenberger SC also noch möglich. Am letzten Spieltag empfängt der CSC den Tabellenletzten RW Eifgen.

B-Junioren: Sportfreunde Hamburn 07 - TSV Ronsdorf 2:0 (1:0). Ronsdorfs Trainer Sven Kaiser war von der Leistung seiner Mannschaft in Hamborn enttäuscht: „Wir konnten nicht an die gute Leistung der Vorwoche in Essen anknüpfen und haben verdient verloren“, resümiert er. Die Einstellung stimmte bei den Ronsdorfern nicht. Dabei war der Gegner aus Duisburg durchaus schlagbar, aber die Sportfreunde zeigten den Willen, den der TSV vermissen ließ. „Jetzt geht es darum, im letzten Spiel gegen Kleve noch einmal eine vernünftige Leistung zu zeigen“, sagt Kaiser.

TSV Meerbusch - SV Bayer 4:0 (2:0). Auch die B-Jugend des SV Bayer ist nach der zweiten Niederlage nicht mehr in der Lage, sich für die Niederrheinliga zu qualifizieren. Nachdem die Leistung in der vergangenen Woche in Uerdingen noch stimmte, lief man in Meerbusch von Beginn an einem Rückstand hinterher, schon nach zwölf Minuten führte der TSV mit 2:0. „Die Jungs können sich jetzt in der Bergischen Leistungsklasse beweisen und vielleicht nächstes Jahr einen neuen Anlauf nehmen“, sagt Bayer-Koordinator Peter Jansen.

C-Junioren: SV Budberg - Wuppertaler SV 2:11 (0:6). Durch das Torfestival in Budberg hat sich die C-Jugend des WSV nach dem 2. Spieltag fast schon für die Niederrheinliga qualifiziert. Trainer Ferdi Gülenc war von seinen Schützlingen begeistert: „Die Jungs haben unsere Spielidee schon verinnerlicht und sehr gut umgesetzt“, sagt er. Dorian Wächter (2), Deniz Yildirim (2), Gianluca Gagliardi, Abdulbaki Bastan, Fabian Pascal Bruch, Mohamed Amin, Deniz Yildirim und Shadrak Kapi Dambe trafen für den WSV. Am letzten Spieltag geht es gegen Arminia Klosterhardt um den Gruppensieg.

VfL Duisburg - Cronenberger SC 6:0 (2:0). Nach der zweiten 0:6-Pleite freuen sich die Cronenberger auf die Bergische Leistungsklasse. Gegner VfL Duisburg war nicht so stark, wie Baumberg in der vergangenen Woche, profitierte aber von vermeidbaren Fehlern des CSC, der noch Spieler für die neue Saison sucht.

FC Kray - SV Bayer 3:1 (1:0). Keine Chance mehr auf die Niederrheinliga-Qualifikation hat die C-Jugend des SV Bayer nach der Niederlage in Kray. „Der Gegner wollte den Sieg mehr, deshalb ist er auch verdient“, sagt Bayer-Koordinator Peter Jansen.