NRW-Elite trifft sich im Leistungszentrum

NRW-Elite trifft sich im Leistungszentrum

Landesmeisterschaften sind für Bayer-Schwimmer eine wichtige Standortbestimmung.

Die erste Großveranstaltung nach der Wiedereröffnung des frisch renovierten Leistungszentrums Küllenhahn sind am Samstag und Sonntag die SV NRW-Meisterschaften für die offene Klasse und die Jahrgänge 1999 bis 2003 weiblich sowie 1999 bis 2001 männlich. Ausrichter der Titelkämpfe ist der SV Bayer Wuppertal.

Gemeldet haben 645 Sportler aus 101 NRW-Vereinen für 1814 Einzel- und 128 Staffelstarts. Die Wuppertaler Farben werden von der SG Bayer und dem ASV vertreten. Bayer schickt 36 Aktive für 126 Einzelstarts und sechs Staffeln ins neue Edelstahlbecken des Leistungszentrums. Der ASV ist mit zwei Sportlern vertreten, die fünf Einzelstarts im Programm haben. Außerdem hat der ASV eine Staffelmeldung, und zwar über 4x100m Freistilstaffel Mixed abgegeben.

Für die Schwimmer der ersten Bayer-Trainingsgruppe unter Trainer Michael Bryja gelten die SV NRW-Meisterschaften als wichtige Standortbestimmung für die Deutschen Meisterschaften, die vom 19. bis 22. Juli in Berlin ausgetragen werden. Bryja hat seinen Leistungsträgern für das Wochenende daher jeweils eine große Anzahl von Einzelstarts verordnet. Das größte Programm mit sechs Wettkämpfen haben Julia Ackermann und Jan Delkeskamp. Christian vom Lehn, Lennart Steffens und Jana Markgraf sind für fünf Starts, Emre Demirdas, Yannis Merlin Willim und Vivien Selling für vier Wettkämpfe gemeldet.

Im vergangenen Jahr hatten Jana Markgraf, Philipp Gruse (2) und Christian vom Lehn für vier Titel für den SV Bayer gesorgt. Vom Lehn allerdings noch über seine einstige Paradestracke, die 200 Meter Brust. Jetzt hat er sich bekanntlich auf die kürzeren Distanzen verlegt, ist nach Verletzungsproblemen wieder voll im Training. Für Jana Markgraf, Titelverteidigerin über 200 Meter Schmetterling ist es nach den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Frühjahr wieder der erste größere Wettkampf. Sie hat sehr viel trainiert, nur die letzte Woche etwas an Intensität herausgenommen, so dass Bryja sehr gespannt auf die aktuelle Leistung seines „Fräulein Zuverlässig“ ist. Philipp Gruse, in den Vorjahren jeweils NRW-Meister über 50 und 100 Meter Rücken, kann seine Titel dagegen nicht verteidigen. Er hat sich vor fünf Wochen beim Fahrradfahren den Arm gebrochen.

Im Medaillenspiegel hat der SV Bayer Platz drei zu verteidigen. In der Jahrgangswertung waren die Rutenbecker im Vorjahr auf Platz zwei hinter der SG Essen gekommen.

Die Wettkämpfe auf Küllenhahn beginnen am Samstag mit den Vorläufen um 10 Uhr und Sonntag um 9.30 Uhr. Die Finals werden an beiden Tagen jeweils ab 15 Uhr ausgetragen. pek

Mehr von Westdeutsche Zeitung