Fußball-Regionalliga: Noah Salau kehrt zum WSV zurück

Fußball-Regionalliga : Noah Salau kehrt zum WSV zurück

Der 23 Jahre alte Rechtsverteidiger kommt vom Oberligisten 1. FC Monheim.

Nun ist es offiziell: Noah Salau ist wieder ein Rot-Blauer. Der 23 Jahre alte Rechtsverteidiger kehrt vom Oberligisten 1. FC Monheim zurück zum Wuppertaler SV, wo er in der Saison 2015/16 als ganz junger Spieler zu den Aufstiegshelden beim Marsch in die Regionalliga gehört hatte. Weil er im ersten Regionalliga-Jahr dann aber keine Einsätze mehr bekommen hatte, war er im Winter zunächst zu Turu Düsseldof gewechselt, spielte dann seit Januar 2018 sehr erfolgreich für den 1. FC Monheim. Dort hat er in der abgelaufenen Spielzeit alle 34 Liga-Spiele bestritten. Dabei gelangen ihm zwei Tore und sieben Torvorlagen, womit er zum guten Abschneiden der Monheimer (Platz vier) beitrug. Auch im Niederrheinpokal-Duell gegen den WSV gehörte Salau zu den auffälligsten Spielern, bereitete beim 1:3 den Monheimer Treffer vor.

„Er hat sich enorm weiterentwickelt“, sagt WSV-Sportdirektor Karsten Hutwelker. Nun scheinen auch vertragliche Fragen mit Monheim geklärt zu sein, wo Salau laut dem Portal Transfermarkt.de eigentlich noch bis 2021 Vertrag gehabt hätte.

Salau, der vor einer Woche noch Zuschauer beim ersten WSV-Training gewesen war, dürfte an diesem Montag in den Trainingsbetrieb einsteigen. Am Sonntag hatte die Mannschaft den ersten freien Tag in der Vorbereitung erhalten. Am kommenden Freitag gibt es beim Drittligisten MSV Duisburg das erste (inoffizielle) Testspiel.

Mehr von Westdeutsche Zeitung