Neue Talente turnen sich in den Vordergrund

Neue Talente turnen sich in den Vordergrund

160 Sportlerinnen waren bei den Stadtmeisterschaften.

Rund 160 Turnerinnen maßen sich vor vollen Rängen bei den Stadtmeisterschaften in der Sporthalle Küllenhahn. Außerdem trugen fünf Jungs (alle VSTV) einen Mannschaftswettkampf aus. Der Nützenberger TV, der diesmal für die ausrichtendende Turnerjugend die Leitung übernommen hatte, war nicht nur ein guter Gastgeber, sondern überzeugte auch sportlich. Er stellt sechs von insgesamt 37 Mannschaften aus neun teilnehmenden Vereinen. Genauso viele übrigens wie der Neuhauser TV, der beim vergangenen Mal gar nicht teilgenommen hatte und diesmal sogar zwei Titel in den sechs unterschiedlichen Altersklassen holte, die noch dazu in zwei Leistungsklassen unterteilt waren, um auch den Anfängern Chancen zu lassen. „Da zeigt sich die gute Aufbauarbeit, vieler Vereine“, so Jörg Thilo von der Turnerjugend.

Bis man etwa die Klasse von Fiona Neumann, die in der offenen Klasse die Wuppersalitos vom Oberbarmer TB unter anderem mit 18,5 von 19 möglichen Punkten am Boden zum Sieg führte, oder von Coco Frohmüller vom BTV (18,15 Punkte am Stufenbarren) erreicht hat, ist jahrelanges Training notwendig. Beim erfolggewohnten BTV machte sich bemerkbar, dass einige der leistungsstärksten Turnerinnen durch Auslandsaufenthalte, Verletzungen oder weil sie vorerst aufgehört haben, fehlten. So waren die Titel diesmal noch breiter gestreut: Drei gingen an den Vohwinkeler TV, je zwei an BTV, OTB und Neuhauser TV und je einer an LTV und TV Uellendahl. Für viele der Topleute war es die Generalprobe für die Rheinischen Meisterschaften , die am 8. Juli in Mülheim stattfinden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung