1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Nacht der Löwen in der Wuppertaler Uni-Halle

Boxen : Nacht der Löwen in der Wuppertaler Uni-Halle

Werner Kreiskott vom Fight Club bittet für Samstag, 19. März, wieder zum Kampfabend auf den Grifflenberg. 20 Kämpfe - auch im Kickboxen - sind angesetzt.

Am diesem Samstag werden ab 16.30 Uhr wieder die Raubkatzen  den Kampfring in der  Uni-Halle entern. Werner Kreiskott, Chef des Fight Clubs in der Friedrich-Ebert-Straße, lädt wieder zu einer „Nacht der Löwen“ ein, bei der in 20 internationalen Kämpfen 20 Aktive im Boxen- und nach K1-Regeln  zum Einsatz kommen werden. „Im vergangenen Dezember hat sich einmal mehr bewiesen, dass die Uni-Halle ein toller Veranstaltungsort für uns ist, zumal wir mit dem Sportamt und seiner Leiterin Alexandra Szlagowski und den Hallenwart Ulli Müller hervorragende Partner haben“, zeigt sich Werner Kreiskott, der als Schwergewichtler  selbst die Boxhandschuhe an den Nagel gehängt hat, zuversichtlich, dass auch diesmal beste Voraussetzungen für einen stimmungsvollen Kampfabend herrschen werden. „Selbstverständlich gelten die aktuell vorgeschriebenen Corona-Regeln, was bedeutet, dass außer beim Verzehr Maskenpflicht gilt“, stellt Kreiskott klar. Von seinen Schützlingen werden drei Kämpfer in den Ring steigen, wobei das besondere Augenmerk dem Halbschwergewichtler Luis Wunsch gilt. „Ein prima Junge, 1,90 Meter groß und ein starker Techniker“, charakterisiert Veranstalter,  Trainer und Sekundant Kreiskott seinen Recken, der übrigens in seinem Zivilberuf als ‚Schornsteinfeger seinen Mitmenschen aufs Dach steigt. Außerdem werden vom Fightclub noch Murtada Kathem (K1) und Alizada Habibullah in den Ring steigen, in dem auch schlagkräftige Frauen zu sehen sein werden. fwb