Die Wuppertaler Sportlerin der Woche Nach dem Knie spielt auch der Kopf bei Sandy wieder mit

Wuppertal · Sandra Münch kommt immer besser in Tritt und hilft dem jungen Regionalliga-Team des TVB Wuppertal mit ihrer Erfahrung und Präsenz. Bei Beyeröhde kehrt sie zu ihren Wurzeln zurück.

 Sandra Münch im Anflug. Nach ihrem Kreuzbandriss gibt sie der Mannschaft wieder Stabilität.

Sandra Münch im Anflug. Nach ihrem Kreuzbandriss gibt sie der Mannschaft wieder Stabilität.

Foto: Otto Krschak/OTTO KRSCHAK

Als Sandra Münch vor einem Jahr zu ihrem Heimatverein TV Beyeröhde zurückkehrte, da galt sie als Versprechen für die Zukunft, sollte die junge Mannschaft zusammen mit Rückkehrerin Jennifer Jörgens-Taddey als erfahrene Rückraumspielerin in der 3. Liga anführen, mit aufbauen und die Klasse halten. Doch daraus wurde bekanntlich nichts. Bereits nach dem dritten Spiel zog sie sich im Training einen Kreuzbandriss zu und fiel für den Rest der Saison aus.