Rollhockey: Moskito-Damen auf Play-off-Kurs

Rollhockey : Moskito-Damen auf Play-off-Kurs

RSC-Löwen verpassen nach dem 2:6 in Calenberg den Sprung in die obere Tabellenhälfte.

Wuppertal. Sieg und zwei Niederlagen für die drei am Wochenende aktiven Rollhockey-Bundesligateams aus Wuppertal. Während die Damen des SC Moskitos durch ein 4:3 beim TuS Düsseldorf Nord ihren dritten Platz und ihre Anwartschaft auf die Play-offs der Top vier manifestierten, gab es für die RSC-Löwen und die Herren des SC Moskitos Niederlagen.

Der RSC unterlag im Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn SC Bison Calenberg klar mit 2:6 und verpasste den möglichen Sprung auf Platz fünf. Bereits in der ersten Spielminute erzielte Nationalspieler Milan Brandt mit einem Weitschuss die Führung für die Gastgeber. Während Calenberg sehr defensiv spielte und auf Konterchancen lauerte, machte der RSC das Spiel. Mannschaftskapitän Kay Hövelmann gelang Mitte der Halbzeit der Ausgleich. Dann war es Rico van den Dungen, der einen Konter der Gastgeber zur 2:1 Pausenführung abschloss. In der zweiten Halbzeit waren es dann die Teamfouls sowie blaue Karten gegen den RSC, die die Entscheidung zugunsten der Bisons ermöglichten. Milan Brandt ließ sich die daraus resultierenden Chancen nicht nehmen und war mit seinen fünf Toren der herausragende Spieler der Begegnung. Lediglich Benni Nusch schaffte mit seinem Tor zum 4:2 eine Resultatsverbesserung für den RSC.

Erneut eine hohe Niederlage kassierte bei den Herren das noch punktlose Schlusslicht SC Moskitos. Vor dem Spiel der Damen mussten sie eine 1:16-Niederlage hinnehmen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung