Morovic erlöst die RSC-Löwen

Morovic erlöst die RSC-Löwen

Rollhockey-Bundesliga: 2:1 in Krefeld. Cats mit Sieg und Niederlage.

Herren, HSV Krefeld — RSC Cronenberg 1:2 (0:1). Durch den hauchdünnen Auswärtssieg holte der RSC drei wichtige Punkte und zog erneut an Meister Iserlohn vorbei auf den fünften Tabellenplatz. Ob die Löwen diesen für die Play-Offs günstigen Rang allerdings halten können, ist unsicher, zumal der RSC gegen Herringen (zu Hause), Walsum (auswärts) und Remscheid (H) ein äußerst schweres Restprogramm zu absolvieren hat.

Gastgeber Krefeld machte am Samstag einmal mehr deutlich, warum viele Mannschaften dort erhebliche Probleme haben. Das Team von Trainer Alfredo Meyer zwang RSC-Keeper Fynn Hilbertz gleich zu Beginn mit zwei gefährlichen Schüssen zu Glanzparaden. Doch nach sieben Minuten hatte der Löwen-Torhüter nach zwei blitzsauberen Pässen der Gastgeber keine Chance und musste die Krefelder Führung durch David Hausch hinnehmen. Danach machte der RSC zwar Druck, fand aber kein Mittel, die Krefelder Abwehr zu knacken, so dass es mit dem 0:1 in die Pause ging. Auch in der zweiten Halbzeit dauerte es noch acht Minuten bis Lucas Seidler der Ausgleich gelang. Jordi Molet scheiterte diesmal nach Krefelds zehntem Teamfoul beim fälligen Penalty an Torhüter Marcell Hass. So war der RSC auf Youngster Niko Morovic angewiesen, dem wenig später der siegbringende Treffer gelang. RSC: Hilbertz, Soriano - Bernadowitz, Molet, Platz, Nusch, Rath, Riedel, Seidler, Morovic. Tore: 1:0 Hausch (7.),. 1:1 Seidler (33.), 1:2 Morovic (39.). Nächstes Spiel: RSC — Herringen, Samstag, 17. März, 15.30 Uhr.

RESG Walsum — SC Moskitos Wuppertal 17:3. Zehn Minuten lang dominierte das Schlusslicht den Favoriten, ging durch Nick Brikmann in Führung (3.). Doch danach brach mal wieder eine Torflut über die Moskitos herein. Erneut Nick Brikmann und Tobias Lucht sorgten auch noch für zwei Wuppertaler Törchen. Moskitos: Zimmerer, Obermeier; Hauck, Lucht, Brikmann, Dincer, Meuer, Henckels.

Frauen-Bundesliga, RSC Cronenberg — RHC Recklinghausen 11:2. Im Wiederholungsspiel am Freitagabend besiegte das Team Dörper Cats den RHC Recklinghausen deutlich und schob sich in der Tabelle auf Rang fünf vor. Die erfolgreichsten Torschützen bei den Cats waren Lea und Lara Seidler mit jeweils drei Toren. Im Sonntagsspiel beim SC Bison Calenberg brachte Marie Tacke den RSC früh in Führung, doch Nationalspielerin Anna Hartje wandelte den Rückstand mit drei Toren in eine 3:1-Führung der Bisons um. Am Ende stand es dann 6:3 für Calenberg, womit die Play-off-Plätze für den RSC unerreichbar sind. Für den RSC trafen noch Marie Tacke und Lea Seidler.