Michael Holts Ehrenpunkt macht Ronsdorf viel Mut

Michael Holts Ehrenpunkt macht Ronsdorf viel Mut

Tischtennis: TTV-Kapitän gewinnt erstmals nach Verletzungspause.

Es war die erwartete Niederlage für den Tischtennis-Oberligisten TTV Ronsdorf. Gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer TG Neuss kam das Team um Michael Holt zwar nicht über ein 2:9 hinaus, dafür holte der Kapitän in seinem zweiten Einsatz nach der langen Verletzungspause überraschend einen Zähler. Gegen den langjährigen Zweitbundesligaspieler Jochen Lang drehte Holt einen Rückstand nach starkem Auftritt in einen 11:9-Erfolg im Entscheidungssatz. Auch Justin Donnelly zeigte sich von seiner besten Seite. Dem starken Ran Wei brachte er in vier Sätzen die erste Saisonniederlage bei. Schade, dass Youngster Sebastian Luckey nicht noch für eine Ergebnisverbesserung sorgen konnte und sich Dejan Hoheisel denkbar knapp nach fünf Sätzen geschlagen geben musste.

„Es war ein kurioses Spiel mit unglücklichem Ausgang.“ So beschreibt Germania-Teamsprecher Frank Wolter die bittere 7:9 Heimniederlage gegen den Tabellennachbarn SG Heisingen. Der NRW-Ligist geriet nach einer 3:0-Doppelführung mit 4:8 ins Hintertreffen, weil sämtliche Fünf-Satz-Spiele verloren gingen. Doch die Mannschaft bewies Moral, kämpfte sich wieder auf 7:8 heran, um dann doch mit leeren Händen dazustehen. „So haben wir uns den Heimstart in die Rückrunde nicht vorgestellt. Jetzt stehen wir im nächsten Spiel gegen Bochum unter Zugzwang. Hier haben wir nach dem 1:9 in der Vorrunde ohnehin noch eine Rechnung offen“, sagte Wolter schmunzelnd.

Das 1:8 der Damen des TTC Wuppertal beim TuS Hiltrup fiel eindeutig zu hoch aus. Nach dem 1:1 aus den Doppeln konnte die Mannschaft von Sarah Fischer keine der 2:0- oder 2:1-Satzführungen nach Hause bringen. Team zwei des TTC ging es im Spitzenspiel der Verbandsliga nicht besser. Gegen DJK Franz-Sales-Haus Essen sprangen nur magere zwei Zähler heraus - obwohl viele Spiele heiß umkämpft waren. Rebecca Krüll blieb der einzige Einzelsieg vorbehalten, während Franziska Herbst sicherlich der Pechvogel des Abends war.

Eine ganz bittere Pille musste der ASV schlucken. Der abstiegsgefährdete Herren-Verbandsligist unterlag beim Vorletzten Borussia Düsseldorf III fast chancenlos mit 3:9. Nur Spitzenspieler Petr Biza verhinderte mit zwei Einzelsiegen eine totale Pleite.

Im spannenden Landesliga-Derby behielt die Fortuna beim TTC mit 9:4 die Oberhand. Die Katernberger knüpften zunächst an den starken Rückrundenstart an und gingen mit 3:1 in Führung. Doch danach lief es rund beim Tabellendritten, der nur noch ein Einzel abgab. Für die Zweite von Germania stellte das Auswärtsspiel beim designierten Absteiger TuSEM Essen keine große Herausforderung dar. Felix Eric Schlüter erwischte einen rabenschwarzen Tag und musste zweimal gratulieren. Mehr Gegenpunkte ließen die Küllenhahner beim glatten 9:2-Erfolg aber nicht mehr zu.