1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Meurer und Sola schießen WSV zum Sieg

Meurer und Sola schießen WSV zum Sieg

Jugendfußball: Die U 19 des TSV Rondorf kann dagegen im Kellerduell der Niederrheinliga seine Chancen nicht nutzen.

A-Junioren-Niederrheinliga, WSV - 1. FC Kleve 2:0 (1:0). Mit dem 2:0-Erfolg über den 1. FC Kleve festigte die U 19 des WSV ihren zweiten Tabellenplatz. Das Team von Trainer Pascal Bieler bestätigte in der dritten Partie binnen einer Woche den guten Eindruck aus den Partien zuvor. Tom Meurer erzielte nach 20 Minuten den ersten Treffer. Für die Spielentscheidung war dann Luca Sola verantwortlich, der eine sehenswerte Vorarbeit von Yusa Alabas zum 2:0 verwandelte (51.). Im weiteren Spielverlauf hätte der WSV für ein höheres Ergebnis sorgen können. Ein Wermutstropfen ist die Rote Karte für Luca Sola (72.). Pascal Bieler war aber insgesamt zufrieden. „Wir haben die Sache ordentlich gemacht und dreimal in Folge zu Null gespielt.“ toto WSV: Zecevic, N. Gulden, Britscho, S. Gulden, Meurer, Angelov (89. Chu), Sola, Meier (58. Lieto), Osenberg (78. Osygus), Buljan (66. Knop), Alabas.

TSV Ronsdorf - Essener SG 1:2 (0:2). Für das Kellerduell hatte sich die TSV-U 19 viel vorgenommen. In der ersten Viertelstunde waren die Ronsdorfer gegen den Tabellen-Vorletzten auch das bessere Team und hatten durch Nico Schary und Stefan Etse zwei gute Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Dann schlugen die Gäste zu und nutzten zwei individuelle Fehler des TSV eiskalt zu zwei Toren. Die Essener SG stand mit der Führung im Rücken tief und verwaltete die Partie. Den Zebras gelang in der letzten Minute nur noch der Ehrentreffer durch Leon Kocherscheidt. Die Zebras dürften damit die Rote Laterne kaum noch abgeben können. toto TSV Ronsdorf: L. Regner, Kirsch (58. Igwebuike), Makkaoui, Kocherscheidt, E. Regner (62. Agadakmaz), Stolle, Winterfeld, Schary, Malua-Kikangila, Etse, Bungur (46. Avan). B-Junioren, MSV Duisburg U16 - WSV 2:1 (1:1). Trotz eines guten Spiels musste die U 17 des WSV in Duisburg eine Niederlage einstecken. Die Gastgeber nutzten die Unachtsamkeit der Gäste gnadenlos aus. Cavit Tomczak erzielte zunächst das 1:0 für den WSV (8.). Die Vorarbeit dazu leistete Jan Corsten. Die Führung hielt aber nicht lange. Wenige Minuten später erzielten die Gastgeber durch einem verwandelten Elfmeter den Ausgleich (13.). Der WSV war zwar am Drücker, erzielte allerdings kein Tor mehr. Besser machte es der MSV, dem nach einem Eckball noch der glückliche Siegtreffer gelang (66.). „Wir sind nicht belohnt worden, gegen die körperlich starken Gastgeber“, so WSV Co-Trainer Yilmaz Ardic. toto WSV: Dohn, Binyamin, Schaeben, Gilej (69. Zubarevs), Di Donato (66. Pusic), Tasdemir, Tomczak (59. Akritidis), Corsten, Fischer, Stemmer (69. Hein), Belzer.