Mehr als 300 Sportler haben für die tierischste Lauf-Veranstaltung Wuppertals gemeldet

Mehr als 300 Sportler haben für die tierischste Lauf-Veranstaltung Wuppertals gemeldet

Die Wetterprognosen sind gut für den 6. Wuppertaler Zoo-Berglauf am kommenden Freitag, 31. August.

Die Wetterprognosen sind gut für den 6. Wuppertaler Zoo-Berglauf am kommenden Freitag, 31. August. Es soll trocken bleiben, was auf der steilen Strecken wegen Rutschgefahr besonders wichtig ist. So dürfen die Organisatoren hoffen, dass auch in diesem Jahr wieder die 400-Teilnehmer-Marke geknackt wird. Bis zum Meldeschluss am Freitag hatten sich 303 Läufer angemeldet. Nicht mitgezählt sind die da die Bambinis. Inzwischen gibt es auch schon die ersten Nachmeldungen“, freut sich Nina Witte vom Veranstalterteam. Diese sind, wie berichtet, gegen drei Euro Nachmeldegebühr auch am Starttag noch möglich.

Anders als die übrigen Läufer, die auf die anspruchsvolle 2250-Meter-Runde mit Höhenmeter geschickt werden (diesmal wird mit Rücksicht auf die Baustelle am Aralandia andersherum gelaufen), weist die 380 Meter lange Stecke für die Bambinis (bis höchsten sieben Jahre) nur geringe Steigungen auf. Sie starten um 17 Uhr. Um 17.30 Uhr folgt der Schülerlauf über 2250 Meter, um 18.30 Uhr erfolgt das Startsignal zum Hauptlauf über viermal 2250 Meter. Diese Strecke kann, wie berichtet sowohl solo als auch in Zweier- oder Viererstaffeln absolviert werden.

Alle Informationen zum Lauf, zur Strecke sowie auch die Ergebnisse aus den Vorjahren gibt es im Internet unter: zoolauf-wuppertal.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung