1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Mark Warnecke: "Diät-Wunder gibt es nicht"

Mark Warnecke: "Diät-Wunder gibt es nicht"

Am Freitag diskutiert der Ex-Schwimmstar über den Bewegungsnotstand und Gewichtsprobleme.

Wuppertal. Der frühere Schwimmweltmeister Mark Warnecke ist kein Mann für halbe Sachen. "Ich bin leider unter Zeitdruck, weil ich auf dem Weg zum Krankenhaus bin", verrät der ehemalige Brustschwimmer, der 2005 im "biblischen" Schwimmer-Alter von 35 Jahren Weltmeister über 50 Meter Brust geworden ist. Doch der Krankenhausbesuch hat für den Facharzt für Ernährungsmedizin weder fachliche noch verletzungstechnische Gründe. "Ich bin am Dienstag Vater von Zwillingen geworden, die beiden Jungs sind etwas früher gekommen. Sie sind gleich schwer und kaum voneinander zu unterscheiden", berichtet Warnecke stolz.

Trotz des Familienzuwachses wird er sich am Freitag als Stargast und Experte bei den Wuppertaler Sportgesprächen den Fragen von Moderator Martin Schneider stellen. "Bewegen statt Sitzenbleiben" - das ist ein Thema, über das der sprachgewandte Warnecke stundenlang diskutieren könnte. Schließlich hat er sich vor der WM 2005 mit einer von ihm entwickelten Diät in Topform gebracht und somit allen Übergewichtigen im Lande neue Hoffnung geschenkt.

Besonders bei Sportlern hat Warneckes Methode Interessenten gefunden. Er schlägt die Einnahme von hochpotenten Aminosäuren vor. Der positive Effekt eines von ihm entwickelten Präparats werde ihm durch eine unabhängige Untersuchung bestätigt, beteuert der Bochumer, der als Aktivensprecher über mehr als ein Jahrzehnt Aushängeschild im deutschen Schwimmsport war. Nebenbei studierte er Medizin und brütete im Nachtdienst immer wieder darüber nach, wie er nach längeren Trainingspausen sein Wettkampfgewicht erreichen konnte, ohne seine Bärenkräfte einzubüßen.

Termin Am Freitag, 22.Februar (Beginn 19.30 Uhr), findet die nächste Auflage der Sportgespräche zum Thema "Bewegungsnotstand in Wuppertal? Bewegen statt Sitzenbleiben" statt.

Ort Uni-Halle, der Eintritt ist frei

Teilnehmer Mark Warnecke, Schwimm-Weltmeister und Facharzt für Ernährungsmedizin. Ralf Beckmann, ehemaliger Bundestrainer Schwimmsport, Siegfried Jähne, Regionaldirektor der AOK in Wuppertal. Moderator ist Martin Schneider (ZDF-Sportreporter).

Geschichte Seit Mitte der 70er Jahre behandeln die Wuppetaler Sportgespräche brisante Themen aus den Bereichen Sport und Gesundheit. Die Sportgespräche finden traditionsgemäß in Kooperation der AOK mit dem Stadtsportbund und der Westdeutschen Zeitung statt.

Fachtagung Am Samstag schließt sich eine geschlossene Veranstaltung für Lehrerinnen und Lehrer sowie Erzieherinnen und Erzieher zum gleichen Thema an.