1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Maren Wichardt kehrt als Spielertrainerin zum RSC Cronenberg zurück

Rollhockey : Wichardt kehrt zu den Cats zurück

Die Nationalspielerin besetzt den vakanten Trainerposten und dürfte der jungen Mannschaft auch als Torjägerin auf dem Feld sehr helfen.

Eineinhalb Monate vor dem Start der neuen Rollhockey-Bundesligasaison gibt es vom Damenteam des RSC Cronenberg eine wichtige Neuigkeit. Nach dem Rücktritt von Trainer Michael Witt und dem zwischenzeitlichen Einsatz von Herrentrainer Jordi Molet kommt nun Maren Wichardt als Spielertrainerin zum Team Dörper Cats. Mit der 35-jährigen erfahrenen Nationalspielerin erhält das RSC-Damenteam nicht nur eine gute Trainerin an der Bande, sondern auch eine torgefährliche Spielerin.

Als junges Mädchen lernte Maren Wichardt zusammen mit ihrer Schwester Inga den Rollhockeysport beim RSC kennen. Da es zu dieser Zeit noch keine Rollhockey-Mädchenteams gab, spielten beide in den Jungenmannschaften sehr erfolgreich und hatten dabei erheblichen Anteil am Gewinn mehrerer Deutscher Meistertitel. Der weitere Weg von Maren Wichardt ging über die Damenmannschaft mit ebenfalls zahlreichen Titelgewinnen bis ins Deutsche Nationalteam. Dort gehörte sie zu den wichtigsten Spielerinnen beim Gewinn mehrerer Europameisterschaften. Als Nationalspielerin wechselte sie zur ERG Iserlohn und sicherte ihrer neuen Mannschaft zahlreiche Deutsche Meistertitel. Als ihren eindrucksvollsten Erfolg bezeichnet Maren Wichardt den Gewinn der Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft im Rahmen der World Roller Games 2017 im chinesischen Nanjing. Beim RSC Cronenberg sieht man nun mit Spannung dem Start in die neue Saison der Damen-Bundesliga am 26. September entgegen, bei dem das Team Dörper Cats in einem Heimspiel auf den SC Bison Calenberg trifft. Red