1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Marco Koch und Weltrekordler Thom de Boer schwimmen in Wuppertal

Schwimmen : Marco Koch und Weltrekordler Thom de Boer schwimmen in Wuppertal

Zum dritten finden am Wochenenden ind er Schwimmoper die Opera Swim Classics statt. 500 Starter aus ganz Deutschland und den Niederlanden sind gemeldet, darunter auch einige Stars der Szene.

Zum dritten Mal treffen sich am Wochenende Athleten aus ganz Deutschland, ergänzt durch einige internationale Stars, in der Schwimmoper zu den Opera Swim Classics. Der SV Bayer Wuppertal wollte mit diesem Format neben offiziellen Meisterschaften ein attraktives Kurzbahnformat schaffen, bei dem auch Vorläufe und Endläufe geschwommen werden. „Ich bin froh, dass das Format nach zweijähriger Coronapause schon wieder so gut angenommen wird“, freut sich Simone Osygus, Geschäftsführerin der Bayer-Schwimmabteilung. Unter den rund 500 Schwimmerinnen und Schwimmern ab Jahrgang 2013, die für 2500 Starts gemeldet haben, sind auch prominente Namen wie Sprinter und Kurzbahn-Weltrekordhalter Thom de Boer, Marco Koch, Jessica Felsner oder Jugendeuropameisterin Celina Springer. Ein Spektakel verspricht die 25-Meter-Freistil-Challenge, bei der sich das Feld von den Vorläufen bis zu den Eins-gegen-Eins geschwommenen Finals immer weiter reduziert. Den eigenen Sprintspezialisten Emre Demirdas und Moritz Schaller gibt Osygus Chancen, zumindest das Halbfinale zu erreichen. Der SV Bayer ist aber auch mit seinem Nachwuchs vertreten. Der erste Abschnitt mit Vorläufen über neun Strecken beginnt am Samstag um 9.30 Uhr, der Finalabschnitt 90 Minuten nach Ende der letzten Vorläufe. Am Sonntag, an dem noch einmal neun Disziplinen auf dem Programm stehen, ist der erste Start um 9 Uhr. Für den öffentlichen Badebetrieb ist die Schwimmoper von Freitag, 14 Uhr, bis Dienstag, 14 Uhr, geschlossen. Red