Mannschaft fehlt Personal und Konstanz

Basketball : BTV-Damen künftig ohne Schlüter

Basketball: 55:67 (24:41) gegen TSV Hagen.

Es wird eine schwere Saison für die Basketball-Damen des Barmer TV, das war schon vor der 55:67-Niederlage am Samstag gegen den TSV Hagen klar. Für den Rest der Spielzeit müssen die Heckinghauserinnen jetzt nämlich auch noch auf ihre erfahrene Centerin Anna Schlüter verzichten, die aus beruflichen und privaten Gründen zunächst aufgehört hat. Dabei funktionierten die Lösungen, die man sich im Angriff ausgedacht hatte, am Samstag zeitweise gar nicht schlecht. Insbesondere die Ex-Hagenerin Monika Lopinska und Franzi Goessmann nutzten die Räume, die außen freigepresst wurden mit einigen Distanztreffern. „Wir müssen es aber schaffen, mal über 40 Minuten die Konzentration zu halten“, sagten Jessica Klaas und Ihr Mann Björn, die das Team am Samstag für den in Ägypten weilenden Trainer Dragan Ciric am Rand betreuten, unisono. Zwar kam man den anfangs enteilenden Hagenerinnen, bei denen Ex-BTVerin Elina Stahmeyer trotz Freiwurfschwäche mit 22 Punkten beste Scorerin war, immer wieder mal bis auf sechs, sieben Punkte nahe, verlor dann aber in anschließenden Phasen der Unkonzentriertheit stets wieder den Anschluss. Ein 10:0-Lauf am Ende zeigte, was hätte möglich sein können, kam aber viel zu spät. Nächste Woche wird die Aufgabe beim nächsten Topteam - CB Recklinghausen mit Ex-BTVerin Leonie Bleker - sicher nicht einfacher. gh
BTV: Lopinska (18), Rose, Cabadakis, Eicker, Arnold (2), Januszok (3), Schäfer (3), Baumgartner (2), Minjoli, Goessmann (22), Hellmig (5).
Viertel: 11:19, 13:22, 13:16, 18:10.