Fußball-Oberliga: Magere englische Woche für den CSC

Fußball-Oberliga : Magere englische Woche für den CSC

Beim SC Düsseldorf West unterlagen die Cronenberger am Sonntag verdient mit 0:3.

Wuppertal. Mit einer 0:3 (0:0)-Niederlage beim SC Düsseldorf-West schloss der Cronenberger SC am Sonntag die englische Woche ab. Aus drei Spielen holte der CSC nur einen Punkt (beim 2:2 in Homberg). Eine magere Ausbeute für den Oberligisten, der nach dem 3:1-Sieg des VfB Speldorf im Kellerderby gegen den DSC Düsseldorf auf den vorletzten Tabellenrang zurückfiel.

Rein statistisch gesehen, hätten die Cronenberger sich die Fahrt nach Düsseldorf von vornherein sparen können, denn beim SC West hat der CSC seit geraumer Zeit nicht gewinnen können. Doch zum Erstaunen der wenigen mitgereisten Cronenberger Fans lief es zunächst recht ordentlich für die Gäste. CSC-Stürmer Robert Petkov hatte zwei gute Einschussmöglichkeiten. Er scheiterte zweimal aus gut 16 Metern mit seinen Distanzschüssen. Auch defensiv standen die Cronenberger ordentlich, ließen gegen bieder auftretende Düsseldorfer kaum etwas zu.

Der CSC trat auch diesmal ohne acht verletzte Spieler an. Dieser Substanzverlust machte sich dann in der zweiten Halbzeit bemerkbar. Hinzu kam auch die nachlassende Kraft aufgrund der englischen Woche. Jedenfalls lief beim CSC nach dem Pausentee nichts mehr zusammen. Unverständlich, wie mancher Akteur plötzlich neben sich stand. West nutzte das nach der Pause schnell aus und ging durch Ordelheide in Führung. Mehr schlecht als recht ging es für den CSC weiter, genau wie für Cronenbergs Coach Peter Radojewski, der grippegeschwächt am Spielfeldrand stand und nach dem Spiel schnell nach Hause fuhr.

Nach 65 Minuten fiel die Vorentscheidung zugunsten der Düsseldorfer, die durch Deuß zum zweiten Treffer kamen. „Das war erschreckend schwach von uns im zweiten Durchgang. Nach vorne gab’s keine Entlastung, im Mittelfeld wenig Gegenwehr“, sagte Dustin Hähner, sportlicher Leiter des CSC. Dabei hatte er auch gar keine sonderlich starke West-Mannschaft gesehen. „Die mussten aber auch gegen uns gar nicht so viel Aufwand betreiben, weil wir es ihnen zu leicht gemacht haben“, so Hähner. Den Deckel drauf auf eine einseitige zweite Halbzeit machte West durch Yildiz nach 71 Minuten. Fazit: Der CSC stand nur eine Halbzeit auf dem Platz — zu wenig, um in der Oberliga einen Blumentopf zu gewinnen. tb

CSC: Schäfer - Becker, Boudeing (62. Ulusoy), Burghard, Jacobs - Perne, Eisenbach (62. Glittenberg) - Matsuyama, Al-Khalil,- Mohammed, Petkov (67. Christ)

Tore: 1:0 Ordelheide (50.), 2:0 Deuß (65.), 3:0 Yildiz (71.)

Nächstes Spiel: CSC - VfR Fischeln (Sonntag, 24. September, 15 Uhr, Hauptstraße).