Leichtathletik: U16-Nordrheinmeisterschaft Lucian Unverzagt (14) läuft zu Bronze über 800 Meter

Düsseldorf/Wuppertal · U16-Nordrheinmeisterschaft in Düsseldorf mit Wuppertaler Beteiligung.

 Lucian Unverzagt vom PSV Wuppertal in Düsseldorf mit seiner Bronzemeddaille. 

Lucian Unverzagt vom PSV Wuppertal in Düsseldorf mit seiner Bronzemeddaille. 

Foto: PSV/Gerd Fütterer

Herzschlagfinale und Bronzemedaille über 800 m für Lucian-Elija Unverzagt (M 14) vom PSV Wuppertal bei den U16-Nordrhein-Hallenmeisterschften der Leichtathleten in Düsseldorf. Er gehörte zum PSV-Trio im Rennen der 14-Jährigen. Die großen Favoriten kamen allerdings aus Leverkusen und Sonsbeck. Lucian Unverzagt, Jarno Voth und Florian Fichtel wollten Paroli bieten. Alle drei  kamen gut ins Rennen. Lucian Unverzagt führte das Feld drei Runden lang an und war auf Kurs neue persönliche Bestzeit unterwegs. Jarno Voth folgte auf Platz  vier. Anfangs der vierten und letzten Runde überholte der Läufer aus Leverkusen und setzte sich an die Spitze. Lucian Unverzagt  hielt Kontakt und bog gemeinsam mit ihm auf die Zielgerade ein. Im Schlussspurt setzte sich der Favorit knapp mit vier Zentelsekunden Vorsprung durch. Der Läufer aus Sonsbeck kam ebenfalls noch stark auf und war noch eine Hundertstel vor Lucian Unverzagt im Ziel. Der durfte mit Bronze und neuer ersönlicher Bestzeit von 2:22,59 min aber hochzufrieden sein. Jarno Voth, durch eine zurückliegende Krankheit ein wenig geschwächt,  kam mit persönicher Bestzeit von 2:28,96 auf Platz vier. Florian Fichtel belegte in 2:36,63 den sechsten und letzten Platz.

Vier Athleten hatte das LAZ Wuppertal an den Start gebracht. Joshua Petzoldt ( M 14) erzielte mit 4,92 m im Weitsprung eine ansprechende Weite, wurde Vierter und zeigte einmal mehr sein Potenzial. Im 60 m Sprint erzielte er in 8,33 sec. Bestzeit, verpasste den Endlauf aber. 42 Teilnehmerinnen traten zum 60 m Sprint der W 14 an. Julia Aleksiienko konnte sich mit 8,67 sec. für das B Finale qualifizieren, hier ihre Leistung aber nicht wiederholen. Im 60 m Hürdensprint erzielte sie in 10,35 sec Bestzeit und verfehlte den Endlauf knapp. Sarah Nickel und Luise Jäger (W 15 hatten sich für den 60 m Sprint qualifiziert. Nickel sprintete 8,69 sec., Jäger 8,74 sec. Für beide reichte es bei 34 Teilnehmerinnen ebenfalls nicht für den Endlauf. Die ambitionierte Mehrkämpferin Sarah Nickel trat noch über die Hürden an und erzielte 10,41 sec. Red