Lucas Seidlers Tor bringt Sicherheit

Rollhockey : RSC löst Pokalaufgabe souverän

Nach 8:1 in Krefeld im Viertelfinale gegen Herringen.

Mit einem klaren 8:1-Sieg beim Tabellenführer der Regionalliga West HSV Krefeld  hat Rollhockey-Bundesligist RSC Cronenberg den Einzug ins Pokal-Viertelfinale geschafft. Dort trifft der RSC am 16. Februar in einem Heimspiel auf Meister Herringen, der Düsseldorf mit 8:4  aus dem Pokalwettbewerb warf.

In der glatten Krefelder Halle brachte Lucas Seidler sein Team früh in Führung und verlieh der Mannschaft  damit die notwendige Sicherheit. Mannschaftskapitän Sebastian Rath baute die Führung aus und Thomas Köhler sorgte für den 3:0-Halbzeitvorsprung. Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischten die kampfstarken Krefelder, die kurz nach dem Seitenwechsel auf 3:1 verkürzten. Doch schon bald war Thomas Köhler zur Stelle, der mit seinem Treffer den alten Abstand wieder herstellte. Mitte der zweiten Halbzeit baute Seidler den Vorsprung auf 5:1 aus, bevor in der Schlussphase der Begegnung der RSC durch drei Tore in kurzer Zeit  das Ergebnis auf 8:1 schraubte.

RSC: Fynn Hilbertz, Leon Geisler – Thomas Köhler, Marco Bernadowitz, Max Thiel, Otto Platz, Sebastian Rath, Lucas Seidler, Niko Morovic, Aaron Börkei

Tore:  0:1 Seidler (6.),  0:2 Rath (12.),  0:3 Köhler (20.),  1:3 Stephan Micus (27.), 1:4 Köhler (31.),  1:5 Seidler (35.), 48. 1:6 Rath (48.), 1:7  Platz (48.), 1:8 Morovic (50.).armstadt).
Nächstes Spiel:  Samstag, 22.Dezember, Bundesliga RSC Cronenberg – TUS Düsseldorf, 15.30 Uhr, Henckels-Halle.

Mehr von Westdeutsche Zeitung