1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

LTV Wuppertal leistet sich erneut einen Fehlstart gegen Langenfeld

Handball-Oberliga : LTV: Wieder Fehlstart gegen Langenfeld

Beim 27:29 ließen die Langerfelder Handballer zu viele Chancen ungenutzt. Zwischenzeitlich drohte dem Favoriten gar ein Debakel.

Saisonstarts gegen die Reserve der SG Langenfeld liegen dem Handball-Oberligisten LTV Wuppertal einfach nicht. Wie im Vorjahr patzte die favorisierte Mannschaft von LTV-Trainer Jens Buß gegen die Rheinländer und musste bei der 27:29 (8:15)- Niederlage zwischenzeitlich sogar ein Debakel befürchten. „Chancen, das Spiel zu gewinnen, hatten wir genug“, sagte Buß nach dem Abpfiff. Allerdings leistete sich sein Team, elf 100-prozentige Torchancen liegen zu lassen, und ließ zudem noch fünf der acht zugesprochenen Strafwürfe ungenutzt. Nach vorsichtigem Abtasten und einem ausgeglichenen Start verloren Rouven Jahn und seine Mitspieler nach dem 3:3 (7.) völlig ihre Linie. Statt die Überzahl für sich zu nutzen, ließen sie die Gastgeber auf 3:7 davonziehen und vergaben die ersten Siebenmeter. Bis zur Halbzeit wuchs der Rückstand beim 8:15 auf sieben Treffer.

Auch der Start in den zweiten Abschnitt der Begegnung ging völlig daneben, und die LTV-Fans mussten beim 11:19-Rückstand Schlimmeres befürchten. „Langenfeld hat eine gute Mannschaft. Ich möchte deren Leistung nicht schmälern. Aber diese Pleite müssen wir uns selbst auf die Fahne schreiben. Bei unseren Ansprüchen muss man so ein Spiel einfach gewinnen“, sagte Buß. Seine Mahnungen vor der Partie, den Gegner nicht zu unterschätzen, hatten offensichtlich nicht gefruchtet.

Nach dem missglückten Start stehen die Langerfelder bereits im ersten Heimspiel am kommenden Sonntag gegen Mettmann-Sport schon Druck, um nicht einen kompletten Fehlstart hinzulegen.

LTV: Oppolzer, Leppak -Knaupe (1), Pack (3), Görigk (11), Pagel (5/3), Paucksch (1), Breenkötter (n.e), Grewel (2), Franzen (3), Jahn (1), Pauls. e.ö.