1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

LTV leistet sich zu viele Fehlwürfe

LTV leistet sich zu viele Fehlwürfe

Handball-Oberligist schwächelt beim 20:21 in Neukirchen-Vluyn im Angriff.

Der positiven Überraschung in Remscheid am vergangenen Wochenende folgte für Handball-Oberligist LTV Wuppertal an diesem Samstag eine knappe, aber verdiente Niederlage in Neukirchen-Vluyn. 20:21 (9:13) verlor der Aufsteiger beim SVN und hat sich die Schlappe bei dem bis dato in der Tabelle um sieben Plätze schlechter platzierten Gegner selbst zuzuschreiben. „24 Fehlwürfe: das kann man sich einfach nicht leisten, wenn man gewinnen will“, war Trainer Dennis Werkmeister ziemlich aufgebracht und bemängelte vor allem, dass seine Truppe bis zur 40. Spielminute lediglich neun Treffer erzielt hatte.

Dann wurde der Torwart herausgenommen, und man agierte mit einem siebten Feldspieler, was den LTV dann zumindest dem Ausgleich näher brachte. Aber zum Schluss reichte es dann doch nicht zu einem Punktgewinn. „Glück muss man sich erarbeiten“, so Werkmeister, der von seiner Kritik die Abwehr ausdrücklich ausnahm. „Auswärts 21 Gegentreffer, damit kann man leben, man muss nur vorn seine Chancen nutzen“, war sein Fazit. „Daran müssen wir jetzt verstärkt arbeiten, wenn wir beim dritten Auswärtsspiel in Folge in Aufderhöhe halbwegs bestehen wollen.“ fwb LTV: Oppholzer, Miebach, Pauls (4), Giskamp (1), Lepper (2), d‘Avoine (1), Jahn (8/5), Hilbrich, Pagel (1), Lorenz (3), Pack, Adolphs.