1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Handball: LTV lässt sich von Haan nicht stoppen

Handball : LTV lässt sich von Haan nicht stoppen

Handball-Oberligist fand auf die taktische Maßnahmen gute Antworten.

Mit einem kleinen Kader, aber einer geschlossenen Mannschaftsleistung und Disziplin errang Handball-Oberligist LTV Wuppertal einen hochverdienten 30:23 (14:11)-Sieg im Derby-Klassiker früherer Tage bei Unitas Haan. Damit bleibt der LTV (23:9 Punkte) als Tabellendritter dem Zweiten Adler Königshof (24:8) auf den Fersen. Der zweite Platz ist deshalb interessant, weil er eventuell zu einem Relegationsspiel um den Aufstieg berechtigen könnte.

Besonders die 5:1-Deckung der Langerfelder brachte für die Mannschaft um Spielertrainer David Kreckler den Sieg. Auf die doppelte Manndeckung die Haans Trainer Kai Müller gegen LTV-Shooter David Kreckler angeordnet hatte, reagierte Wuppertals Jens Buß mit einer frühen Auszeit bereits nach zwei Minuten. „Als Müllers Taktik offensichtlich war, hatte ich mir halt etwas Neues überlegt“, sagte Langerfelds coachender Sportlicher Leiter, der seinerseits mit der Herausnahme des sehr guten Torwarts Mathis Stecken, der im Angriffsspiel einem siebten Feldspieler Platz machte, ebenfalls eine taktische Variante zog.

Damit kamen die Haaner nicht zurecht. Sven Pack und seine Mitspieler bauten nach der Pause den Vorsprung weiter aus. Gestützt auf eine kompakte Deckung ließen die Gäste danach nichts mehr anbrennen. „Vor allem mit dieser Aufstellung, bei der einige noch angeschlagen waren, haben wir Haan keine Chance gelassen. Das war toll“, sagte Buß.

LTV: Brunecker, Stecken (2) - Pack (3), Görigk (3), Donatien (2), Franzen (2), Breenkötter (1), d`Avoine (4), Adolphs (1), Kreckler (12/8).