1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Handball: LTV ist zu Hause gegen Kettwig unter Druck

Handball : LTV ist zu Hause gegen Kettwig unter Druck

Handball-Verbandsliga: Die CTG hofft in Langenfeld auf den ersten Erfolg.

Wuppertal. LTV Wuppertal — Kettwiger SV 70/86. Im Sonntagsheimspiel (Anwurf 16.45 Uhr) steht der LTV unter dem Druck gewinnen zu müssen, um die Tabellenspitze nicht früh aus den Augen zu verlieren. Die Ruhrstädter kommen mit 2:2-Punkten nach Heckinghausen. Zuletzt zeigten sie beim 39:33-Sieg gegen Wülfrath eine starke Leistung. LTV-Trainer Jens Buss war als Augenzeuge beeindruckt: „Es ist für uns höchste Vorsicht geboten. Kettwig stellt eine robuste Mannschaft, die richtig stark ist.“ Sein Team habe wiederum die Niederlage gegen Ratingen aufgearbeitet und gut verdaut. Über den Einsatz von Florian Görigk entscheidet am Freitag erst der HNO-Arzt. Buss selbst ist beruflich verhindert und wird von Co-Trainer Marc Ross vertreten.

Die Fans des LTV sollten sich schon einmal den 3. November freihalten. In der Länderspielpause kommt dann Handball-Bundesligist Bergischr HC nach Heckinghausen. Die Einnahmen sind für die Jugendabteilungen beider Vereine bestimmt.

SG Langenfeld II — Cronenberger TG (Sa., 19.30 Uhr). Bevor es nach nur drei Spielen schon wieder in die Herbstpause geht, ist auf Seiten der CTG Wiedergutmachung nach dem schwachen Auftritt der Vorwoche angesagt. Ob die Langenfelder dazu der Aufbaugegner sind, wird sich zeigen. Sie mussten vor der Saison ihre besten Spieler plus Trainer an den Oberligakader abgeben. Sicherlich eine deutliche Schwächung. Außerdem mussten sie am Donnerstagabend noch das Spiel gegen Wermelskirchen nachholen. Nach Axel Schmidt und Martin Ochelski ist nun Tobias Märtsching der dritte Spieler, der nach einer Verabschiedung wieder für Cronenberg aufläuft. RL