LTV II hat Klassenerhalt in Sicht, CTG harmlos

LTV II hat Klassenerhalt in Sicht, CTG harmlos

Handball-Verbandsliga, TV Ratingen - Cronenberger TG 26:17 (14:4). Erschreckend harmlos gaben sich die Cronenberger im ersten Durchgang, in dem Ratingen zeigte, wer Herr am Europaring ist.

„Wir haben nicht zu unseren einstudierten Spielzügen gefunden“, sagte CTG-Trainer Ronny Lasch, dessen Team mit zu schnellen Abschlüssen das Team von Ralf Trimborn zu Gegentoren einlud. Erst im zweiten Durchgang schien die Ansprache von Lasch bei seiner Truppe Gehör gefunden zu haben. Mit einer geänderten Aufgabenverteilung hielten die Wuppertaler die Niederlage in Grenzen. e.ö. CTG: Atay, Löhe (n.e) - Schächt (2), Biermann (4/2), Bons, Mucha (1), Kretschmar, Halbach, Feltgen (2), Neumann (1), Ley (3/1), Bohe (4) LTV Wuppertal II. - Kettwiger SV 28:27 (14:12). Nach dem dritten Sieg in Folge ist für die LTV-Reserve das Saisonziel Klassenerhalt zum Greifen nahe. Wieder legte das Team von Marc Ross einen Start-Ziel-Sieg hin und musste lediglich beim 5:5 (12.) und 8:8 (20.) den zwischenzeitlichen Ausgleich hinnehmen. Mit dem 27:22 (51.) durch den Treffer von Lukas Franzen schlich sich aber der Schlendrian ein. Das machte das Spiel noch spannender, als es Ross und den LTV-Anhängern lieb war. e.ö. LTV: Biermann, Mühlenbrock (bei einem 7-Meter) - Knaupe (4), Canonico (9/4), Pauksch, Müller (1), Plaue, Möglich (1), Salz (2), Oberbossel (4), Breenkötter (4)