LTV erwischt erneut einen schwarzen Tag

LTV erwischt erneut einen schwarzen Tag

Handball-Oberliga: 21:29 gegen den Zweiten Remscheid.

Nur bis zum 3:3 konnte der ohne die verletzten Felix Breenkötter, Sven Pack und Rouven Jahn angetretene Handball-Oberligist LTV am Sonntag gegen den bergischen Rivalen und Tabellenzweiten HG Remscheid mithalten. Danach setzten sich die Gäste vor spärlicher Kulisse in der Buschenburg immer deutlicher ab und trafen bei den Langerfeldern beim klaren 29:21 (16:9)-Erfolg nur selten auf nennenswerten Widerstand. Da auch noch die beiden LTV-Keeper Toni Oppolzer und Nico Miebach bis auf wenige Lichtblicke einen schwarzen Tag erwischt hatten und man der Wucht des früheren LTVers Michael Heimannsfeld, dem hünenhaften Kaan Taymaz und den raffinierten Würfen von Pascal Hermann kaum etwas entgegenzusetzen hatte, nahm das Unglück seinen Lauf und mündete bisweilen in Zehn-Tore-Rückstände.

Nachlässiges Abwehrverhalten, massenhaft vergebene Chancen gegen den starken Gästetorwart Robert Franz und technische Fehler rundeten eine ganz schwache Leistung des Aufsteigers ab. Lediglich Philippe d‘Avoine kam mit sieben Treffern auf eine halbwegs ansehnliche Ausbeute, sah sich jedoch bald der besonderen Aufmerksamkeit der gegnerischen Deckung gegenüber. Beim LTV scheint man froh zu sein, dass die Saison am kommenden Sonntag mit dem Heimspiel gegen den SV Neukirchen zu Ende geht. fwb LTV: Miebach, Oppholzer: Pagel, Goerigk (3), Hilbrich, Alexander Breenkötter (4), Lorenz (1), Pauls (1), d‘Avoine (7) Biskamp (2/2), Adolphs (2), Theodoris (1).

Mehr von Westdeutsche Zeitung