Leverkusens A-Jugend kommt zum Uellendahl

Jugendfußball : Jugend-Bundesliga: Leverkusens A-Junioren kommen zum Uellendahl

Die U 17 des Wuppertaler SV will auf Schalke bestehen.

Mit einer breiten Brust und viel Selbstvertrauen nach zuletzt fünf Punkten aus den jüngsten vier Spielen reist die U17 des Wuppertaler SV am Samstagvormittag (11 Uhr) zum FC Schalke 04. Nach dem Heimerfolg vergangenen Wochenende gegen Preußen Münster ist die Stimmung prima. Trotz des Erfolges hat WSV-Trainer Fabian Springob einige Fehler mit seinen Jungs am Montag ausgiebig analysiert. Die Trainingswoche werde trotz des Top-Gegners nicht anders ablaufen als gegen einen anderen Gegner. „Wir werden eine defensivere Grundausrichtung haben als gegen Münster“, sagt Springob, der sich mit seiner Mannschaft auf das Spiel in Gelsenkirchen freut und sich mit seinem Team nicht verstecken möchte. Eine Hiobsbotschaft hat Springob zu verkraften. Außenspieler Adrian Groll wir die nächsten drei bis vier Monate wegen eines Mittelfußbruchs ausfallen. „Es tut mir unwahrscheinlich Leid für Adrian, der zu unseren Stammspielern gehört. Auf der anderen Seite haben wir einen großen Kader, und es ergibt sich eine Chancen für einen anderen Spieler“, so Springob.

U 19 erwartet den starken Leverkusener Nachwuchs

Vor einer schweren Aufgabe steht die U19 des Wuppertaler SV am Sonntagvormittag (11 Uhr) am heimischhen Uellendahl) gegen den Tabellenfünften  Bayer 04 Leverkusen. „Die Niederlage am vergangenen Wochenende beim Mitaufsteiger Viktoria Köln war sehr ernüchternd für uns“, sagt WSV-Trainer Pascal Bieler, der sich mit seiner Mannschaft in den Wochen zuvor viel Selbstvertrauen erarbeitet hatte. „In der Bundesliga wird jeder Fehler bestraft. Wir haben es Sonntag am eigenen Leibe erfahren. Lassen wir es etwas schleifen, dann haben wir keine Chance und holen auch keine Punkte“, so Bieler weiter. Die Mannschaft müsse schnell lernen, standhafter zu werden und nicht bei einem lauen Lüftchen umzufallen. „Wir wollen eine Reaktion zeigen“, sagt Bieler. Die U19 wird am Sonntag gegen einen dominant auftretenden, technisch starken Gegner mit individueller Klasse gefordert sein. Der WSV-Trainer erhofft sich ein mutiges Auftreten seiner Mannschaft und ein möglichst langes offenes Spiel.

In der C-Jugend-Niederrheinliga erwartet die WSV-U15 am Samstag um 15 Uhr Kellerkind SC Kapellen-Erft am Nocken und will ihren Vierten Rang unbedingt festigen. „Gegen Kapellen-Erft müssen wir gewinnen“, sagt Trainer Ferdi Gülec. In  Kapellen hatte Liga-Nachbar Cronenberger SC am vergangenen WEochenende seinen ersten Saisonsieg gefeiert.   Mit neuem Selbstvertrauen wollen die Cronenberger dementsprechen am Samstag um 15 Uhr im heimspiel gegen den Tabellen-Achten  Spielvereinigung Odenkirchen auftreten (Horst-Neuhoff-Sportplatz). „Wir haben beim SC Kapellen-Erft gezeigt dass wir auch fußballerisch mithalten können“, sagt CSC-Co-Trainer Nikolas Philipidis.Mit einem erneuten Erfolg könnten die Cronenberger die Rote Laterne abgeben eventuell sogar die direkten Abstiegsränge verlassen.  toto

(toto)
Mehr von Westdeutsche Zeitung