Wuppertaler SV: Len Heinson fehlt dem WSV für mehrere Wochen

Wuppertaler SV: Len Heinson fehlt dem WSV für mehrere Wochen

Schlechte Nachricht aus der Defensivabteilung von Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV: Nach Innenverteidiger Peter Schmetz fällt nun auch Len Heinson aus. Die Knieverletzung, die er sich im Test gegen Vohwinkel nach einer Attacke seines Gegenspielers zugezogen hatte, stellte sich bei einer MRT-Untersuchung als Schädigung des Außenminiskus’ heraus.

„Er wird wohl drei bis vier Wochen fehlen“, sagte Trainer Christian Britscho.

Foto: Otto Krschak

Ob man auf die neue Lage personell reagiere, wisse man noch nicht. Im nächsten Test gegen Oberligist Hilden (Samstag, 14 Uhr, Uellendahl) wird er mit Marvin Blume, Phil Britscho und Mike Osenberg drei WSV-A-Jugendliche hinzunehmen, um die Spielzeit gut verteilen zu können. Enes Topal, Daniel Hägler und Kamil Bednarsi fallen sicher noch aus, eventuell ist Gino Windmüller wieder mit dabei.

Bednarski hatte sich bereits vor dem Spiel an der Lüntenbeck verletzt: Im Training zog er sich Mikrofaserriss im Hüftbeuger zu. Damit wird er noch circa acht bis zehn Tage ausfallen. Daniel Hägler soll nach seinen Leistenproblemen bereits ab Montag wieder ins Training einsteigen. gh