1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Leikauf und Kinkler verstärken den SSV Germania Wuppertal

Fußball : Leikauf und Kinkler verstärken SSV Germania

Fußball-Bezirksligist formuliert höhere Ziele für die kommende Spielzeit.

Mit einer Knüllernachricht ist Fußball-Bezirksligist SSV Germania vor einer Woche wieder ins Mannschaftstraining auf dem Freudenberg eingestiegen. Zum ersten Training konnten mit Davide Leikauf und Dustin Kinkler begrüßt werden, die in der inzwischen dritten Bezirksliga-Saison der Freudenberger einen gesteigerten Anspruch verkörpern. Um Ex-WSVer und -Cronenberger Leikauf hatte sich, wie berichtet,  auch Oberligist Cronenberger SC bemüht. Dustin Kinkler kommt von dort. „Wir wollen die Fußball-Abteilung und die 1. Mannschaft wieder stärker nach vorne bringen und das soll sich auch tabellarisch niederschlagen“, sagt Abteilungsleiter Stefan Pattberg im Hinblick auf die neue Saison, in der man auch die Anstrengungen im Jugendbereich verstärken und von unten wieder wachsen wolle. Zu den derzeit acht Jugend-Mannschaften gehört nämlich aktuell keine C- und A-Jugend.

Doch zurück zur „Ersten“ und deren erster Live-Einheit: „Die Jungs haben beim ersten Training das Grinsen nicht aus dem Gesicht bekommen. Hoffentlich behalten sie diese Freude auch bei, wenn es in die harte Saisonvorbereitung geht“, sagt Trainer Damian Schary. „Die Monate, nachdem klar war, dass auch die Saison 2020/21 abgebrochen wird, waren schwierig. Da fehlte es vielen Spielern an Motivation, weil kein Ziel erkennbar war“, sagt Schary.

Ein einstelliger Tabellenplatz
soll es schon werden

Neben Leikauf, der nach zwei Jahren Fußballpause wieder angreifen will, und Kinkler konnte Schary mit seinem Neffen Nico (vom TSV Ronsdorf) und Miguel Schumacher-Pallares (aus der 2. Mannschaft) zwei weitere Neue begrüßen. Lediglich Chris Wolf und Hannes Bünte haben den Verein verlassen, beide aus beruflichen Gründen. Auch wenn man noch nicht weiß, wie die Gruppeneinteilung aussehen wird, formuliert auch Schary klar: „Wir streben einen einstelligen Tabellenplatz an, wollen uns weiter in der Bezirksliga etablieren.“ Für Juli und August sind sechs Freundschaftsspiele geplant. Los geht es am 11. Juli gegen die SG Hackenberg, eine Woche später zum BV Gräfrath. Am 21. Juli tritt der SSV beim FC Remscheid an, spielt am 1. August gegen den SC Velbert, und am 8. August kommt der SV Wermelskirchen zum Freudenberg. lars