1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Leichtathletik: WSV landet einen Volltreffer

Leichtathletik: WSV landet einen Volltreffer

Das Sportfest an der Oberbergischen mit 460 Athleten aus 60 Vereinen glänzt mit guten Leistungen.

Wuppertal. Emsiges Treiben herrschte am vergangenen Wochenende an der Oberbergischen Straße. 460 junge Leichtathleten aus über 60 Vereinen machten aus der Leichtathletik-Anlage einen "Bienenstock". Der Wuppertaler SV war erstmals Ausrichter der "Rot-Blauen Pfingsttage" und hatte damit einen Volltreffer gelandet.

Zwar gab es ein paar technische und organisatorische Probleme, doch die Veranstaltung war unter dem Strich ein voller (sportlicher) Erfolg. Ein Beleg dafür waren die etlichen erzielten Qualifikationen für Landesmeisterschaften sowie Bestleistungen und gute Platzierungen der Lokalmatadoren gegen starke Konkurrenz von auswärtigen Vereinen.

Herausragend Marilena Scharff vom WSV. Nachdem sie mit ihren Staffelkolleginnen die Qualifikationsnorm für die deutschen Meisterschaften in Ulm wegen durchwachsener Wechsel verpasste, lief die noch 17-Jährige, die in der Frauenklasse gemeldet war, über 200 m in 25,16 sec. ein tolles Rennen. Schneller war nur in einem anderen Lauf Mareike Peters, die schon bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen gelaufen ist. Scharff qualifizierte sich klar für die deutschen Meisterschaften der Jugend und der Junioren.

Matthias Berenz (WSV) unterstrich in der Männerklasse, dass er derzeit Wuppertals schnellster Sprinter ist. Bei Gegenwind belegte er über 100 m in 11,24 sec Platz zwei, über 200 m in 22,68sec. Rang drei. Joke Verdegem (WSV) gewann in der weiblichen Jugend B das Stabhochspringen mit 2,85m.

In der Klasse W 14 präsentierten sich die WSV-Mädchen erfolgreich: Naemi Goebel gewann das 80 m Hürdenrennen in 13,06 sec. und den Hochsprung mit 1,41 m, holte dazu Platz zwei im Weitsprung mit tollen 5,05 m. Marina Ediger war im Speerwurf mit 31,19 m, Diskuswurf (31,20 m) und Kugelstoßen (10,31) nicht zu schlagen. Sarah vom Lehn gewann das Stabhochspringen mit 2,25 m, und Julia Jäger siegte im 300 m Hürdenlauf in 51,11 sec (Qualifikation zur Landesmeisterschaft).

In der Klasse W 13 präsentierte sich Maria Kirchner von ihrer Schokoladenseite. Platz eins im Hochsprung mit 1,44 m, Platz zwei im Hürdenlauf mit guten 10,77 sec., und im Speerwurf gelang ihr eine neue Bestleistung von 25,09 m. Im Kugelstoßen siegte Kerstin Termin (Barmer TV) mit guten 9,59 m, den Diskus warf sie auf 23,28 m und belegte Platz zwei, genau wie im Weitsprung mit 4,69 m.

Ein Höhepunkt aus Wuppertaler Sicht war das 1000m-Rennen von Marc Andre Traichel (WSV) in der M 14. Mit 3:00,97 min ist auch er für die Landesmeisterschaften qualifiziert. Orlando Schmiedt vom WSV gewann in der M 14 den Hochsprung mit 1,53 m, Jan Rohde mit 9,99 m das Kugelstoßen. Sergen Lermi kam im Weitsprung mit 5,34 m auf Platz zwei, erzielte aber ebenfalls die Qualifikation zur Landesmeisterschaft. Tim Ediger (M 13) vom WSV gewann am ersten Veranstaltungstag den Weitsprung und den 75 m Lauf.

Am zweiten kamen Siege im Stabhochsprung und Diskuswurf (38,48m) dazu. Überragend seine beiden Bestleistungen im Kugelstoßen (12,01m) und Hochsprung (1,59m). In der Klasse M12 überzeugte Julian Scherz vom Barmer TV mit zwei Siegen. Über 75 m sprintete er starke 10,14 sec., im Weitsprung erzielte er tolle 5,05 m. Christopher Traichel gewann den 1000 m Lauf in 3:36,75min. Die 4x75 m Staffel der B-Schülerinnen gewannen die Mädchen des BarmerTV (Bendack/Hermann/Pottmann/Termin) in 41,72 sec.

Dreikampf-Ergebnisse: M9: Tom Ediger (WSV) 951Punkte (50 m: 8,42 sec. / Weit: 3,68m / Schlagball: 36 m); M 10: David Nickel (WSV) 962 Punkte (8,14 - 3,86 - 31). red