1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Leichtathletik: Albert hat knapp die Nase vorn

Leichtathletik: Albert hat knapp die Nase vorn

Offene Vereinsmeisterschaften des LC Wuppertal: Im ersten Rennen über 5000 m setzten sich Frank Holberg (LG Remscheid), Nikolai Werner (LCW) und Dirk Meier (LG Wuppertal) schnell vom Rest des Feldes ab.

Wuppertal. Exakt 99 Athleten nahmen an den offenen Vereinsmeisterschaften des LC Wuppertal an der Oberbergischen Straße teil. Im ersten Lauf der Schülerinnen W 8 bis W 11 über 800 m versammelten sich 22 Läuferinnen an der Startlinie. Nanna Palm (W 11) aus der BTV-Trainingsgruppe von Elke Reichert gewann dieses Rennen in hervorragenden 2:44,10 min. vor ihren Vereinskameradinnen Maria Kirchner, Pia Steffen, Liiri Palm und Inga Tummoszeit. Im vergangenen Jahr liefen im Kreis Bergisches Land in der W 11 nur zwei Läuferinnen aus Leverkusen und Ratingen-Lintorf schneller als Nanna Palm. Von ihr dürfte also in diesem Jahr noch häufiger zu hören sein. Inga Tummoszeit (3:06,6), die Gesamt-Vierte, gehört erst der W 9 an.

Im Lauf der Schülerinnen W 12 bis W 15 und der Jugend A + B über 800 m lieferten sich Halima Albert (BTV) und Alexa Vogel (LCW), die beide erst der Altersklasse W 15 angehören, ein packendes Duell auf hohem Niveau. Auf der Zielgeraden setzte sich Albert in 2:32,7 min. zu 2:34,0 min. durch.

Im Lauf der Schüler M 8 bis M 11 über 1000 m setzte sich Raven Tummoszeit (M 11) vom BTV in 3:37,5 min. gegen Miles Gutbrod (M 10) vom LCW in 3:41,2 min. durch. Samuel Stockhausen (8) vom TV Friesen gewann mit 3:57,0 min.

Den Lauf der Schüler M 12 bis M 15 und der Jugend A + B über 1000 m dominierte Jan Philipp Werner vom LC Wuppertal mit einer Zeit von 2:43,5 Minuten. Der erst der M 15 angehörende Max Müller vom TV Friesen lief in einer Zeit von 2:44,9 min. nur in kurzem Abstand zu den A-Jugendlichen.

Im ersten Rennen über 5000 m setzten sich Frank Holberg (LG Remscheid), Nikolai Werner (LCW) und Dirk Meier (LG Wuppertal) schnell vom Rest des Feldes ab. Der frühere BTV-Athlet Frank Holberg siegte mit 16:51,3 min. Nikolai Werner, der noch der A-Jugend angehört, lief 17:07,3 min. Auch ihn plagte zuletzt eine Verletzung.

Dirk Meier gewann die M 40 in 17:40,9 min. Bei den westdeutschen Langstreckenmeisterschaften in Oberhausen belegte er Ende April über 10 000 m in guten 36:01,23 min. Platz fünf. Hervorzuheben ist auch die Leistung von Rano Astaloch, dem Vierten der deutschen Gehörlosen-Meisterschaften über 3000 m in der Halle, der als Zweiter der M 40 19:13,2 min. lief.

Den zweiten 5000-m-Lauf der Senioren über 50 Jahre gewann Jürgen Zilian von der LG Wuppertal in 18:34,8 min. Zilian machte schon Ende März bei den Senioren-Hallen-Europameisterschaften in Helsinki eine gute Figur über 800 und 1500 m. Obwohl Adolf Keller bereits der Altersklasse M 60 angehört, wies der aktuelle westdeutsche Meister über 10 000 m als Zweiter in 19:20,4 min. die jüngere Konkurrenz in die Schranken.