Kurz-Bahn-DM: Noch zwei Juniorenmedaillen für SG Bayer in Berlin

Schwimmen : Noch zwei Juniorenmedaillen in Berlin

Auch zum Abschluss der Kurzbahn-DM gibt es gute Leistungen der Bayer-Schwimmer. Vom Lehn verpasst hauchdünn Bronze.

An den beiden letzten Tagen der Deutschen Kurzbahnmeisterschaften im Schwimmen erbrachten die acht Athleten der SG Bayer noch einmal gute Ergebnisse. Zwei Medaillen in den Jahrgangswertungen, vier A-Final- und sieben B-Finalteilnahmen zieren die Bilanz der Rutenbecker zum Abschluss der Titelkämpfe in der Schwimm- und Sprunghalle im Berliner Europasportpark. Für die herausragenden Ergebnisse sorgte erneut Christian vom Lehn. Der 27-jährige, der am ersten Wettkampftag mit dem Gewinn des Deutschen Meistertitels und der Qualifikation über 100 m Brust für die Kurzbahnmeisterschaften Anfang Dezember in Glasgow für den ersten Glanzpunkt gesorgt hatte, stand über 50 m Brust und 100 m Lagen noch zweimal in einem A-Finale. Über die kurze Brustdistanz verpasste er nur ganz knapp seine zweite Medaille. In 27,06 Sekunden schlug er eine Hundertstel hinter Bronzegewinner Lucas Matzerath (Frankfurt) an. Über 100 m Lagen belegte er in 54,63 Sekunden Platz sechs und steigerte sich gegenüber dem Vorlauf um sechs Zehntelsekunden.

Eine Medaille gab es in der Hauptstadt auch für Vivien Selling. Sie gewann in der Wertung der Jahrgänge 2003/2004 über 50 m Brust in 32,24 Sekunden Bronze. Hiermit qualifizierte sich die 16-jährige für das B-Finale, das sie in 32,09 Sekunden gewann. Im schnellsten Zeitlauf über 1500 m Freistil, das dem A-Finale gleichzusetzen ist, schwamm Lena-Marie Precht in 16:26,60 Minuten auf Rang sieben. Dieses Rennen wird der 22-jährigen sicher für immer im Gedächtnis bleiben, stellte doch hier die Frankfurterin Sarah Köhler in 15:18,01 Minuten einen neuen Weltrekord auf.

Junioren-Medaillen für Vivien Selling und Moritz Schaller

Über 200 m Brust stand Alexander Kühling am Sonntag im A-Finale. Hier steigerte er sich gegenüber dem Vorlauf um 13Hunderstel und belegte in der Endabrechnung Rang sechs. Über 50 m Brust hatte er am Samstag das B-Finale in 27,76 Sekunden gewonnen. Ein B-Finale und das teilweise zweimal erreichten auch Alexander Konz, Moritz Schaller und Emre Demirdas. Konz wurde hier über 200 m Lagen Siebter und am Schlusstag über 100 m Lagen Dritter. Moritz Schaller belegte im B-Finale über 100 m Schmetterling Rang drei und sicherte sich gleichzeitig die Bronzemedaille in der Juniorenwertung.

In zwei B-Finals stand Emre Demirdas. Über 50 m Freistil wurde er Siebter (Platz sieben Junioren) und über 100 m Schmetterling schwamm der 19-jährige auf Rang sechs (Platz sechs Junioren). In ihren zwei Wettkämpfen an den beiden letzten Tagen blieb Jana Markgraf bereits in den Vorläufen hängen. Über 200 m Lagen belegte sie Platz 36, und über 100 m Schmetterling kam die 20-jährige als 17. ins Ziel.

Die beste Platzierung in den Staffelwettbewerben verzeichnete die 4 x 50-m-Lagenstaffel der Männer. In der Besetzung Alexander Konz, Christian vom Lehn, Moritz Schaller und Emre Demirdas schwamm das Bayer-Quartett auf Rang vier. Platz sieben belegte die 4 x 50 m-Mixed-staffel mit Demirdas, Selling, sowie Florian Schenzer und Pia Hüffken aus Uerdingen. Selling, Markgraf und die beiden Uerdingerinnen Pia Hüffken und Lynn Henke kamen über 4 x 50m Lagen der Frauen als Neunte ins Ziel.

(mkp)
Mehr von Westdeutsche Zeitung