1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Kreisliga: TSV Ronsdorf II überfährt SV Heckinghausen 9:3

Fußball-Kreisliga : TSV Beyenburg trotzt allen Personlsorgen

In der Kreisliga hält der TSV Union Anschluss an die Tabellenspitze. Bitteres 2:7 für Dönberg bei RW Wülfrath.

FK Jugoslavija - TSV Union 2:3 (2:1). Das Lokalderby auf der Asche am Opphof ging an die Gäste vom Hardenberg, die über 90 Minuten insgesamt die bessere Mannschaft waren und die Partie verdient für sich entschieden. Unions Trainer Ünsal Bayzit war nach dem vierten Sieg im fünften Spiel und mit der Festigung in der Spitzengruppe entsprechend zufrieden: „Im ganzen Paket war das unser bestes Saisonspiel. Vor allem die Einstellung der Jungs war super - bei Jugoslavija zu gewinnen ist nie einfach." Nachdem effektive Gastgeber durch die Tore von Marin Uzelac (29.) und Sorin-Gabriel Marcu (43.) bereits mit 2:0 führten, drehte Union die Partie - die Gästetreffer erzielten David Saße (45.), Gencay Beyaz (57.) und Cem Bodur (78.) Jugoslavijas Trainer Michael Sickau haderte mit einigen Schiedsrichterentscheidungen, die aus seiner Sicht auch spielentscheidend waren und ärgerte sich parallel über die aus der Hand gegebene Führung. „Die Jungs haben alles gegeben, aber nach einem 2:0 muss man sich besser anstellen und gegen ein Spitzenteam besser verteidigen", so Sickau.

TSV Ronsdorf II - SV Heckinghausen 9:3 (2:2). Nach einem erneut im zweiten Durchgang indiskutablen Auftritt und 17 (!) Gegentoren in zwei Partien fehlten SVH-Trainer Mehdi Amouchi ein wenig die Worte. „Mit diesen Leistungen haben wir in der Liga nichts zu suchen. Ich bin maßlos enttäuscht", so Amouchi. Erneut präsentierten sich die Gäste wie schon in der Vorwoche bei Union nur in den ersten 45 Minuten konkurrenzfähig. „Wir waren dem SVH konditionell und fußballerisch überlegen", meinte Ronsdorfs Trainer Marcus Scholz und schob hinterher. „10 Punkte können sich schon sehen lassen zum jetzigen Zeitpunkt, defensiv müssen wir aber trotzdem noch viel arbeiten." Für die Zebras trafen Alexsandar Stanojevic (4), Tobias Rum, Schad Hassan, Robert Okulski, Bastian Kuhnke und Octave Soukoh. Die SVH-Tore erzielten Roland Saliji (2) und Bela Warkocz.

SSVg Heiligenhaus - Viktoria Rott 1:0 (0:0). Vor der Saison war Heiligenhaus immer wieder als Topfavorit auf den Aufstieg in die Bezirksliga genannt worden. Nach fünf Spieltagen zeigt sich: Das von Daniel Reuter trainierte Team untermauert mit fünf Siegen aus fünf Spielen seine Ambitionen. Gegen das personell dezimierte Rott wäre eine Punkteteilung in einem ausgeglichenen Spiel aus Sicht von Rotts Trainer Yousef Hidroj aber gerecht gewesen. „Das ist heute sehr bitter. Wir haben gerade defensiv eine super Leistung gebracht und hatten vorne zwei, drei dicke Chancen. Im Endeffekt bricht uns ein eigener Stellungsfehler das Genick", so Hidroj.

TSV Einigkeit Dornap - SC Sonnborn 0:1 (0:0). Überraschungserfolg für Bezirksliga-Absteiger Sonnborn, das am Erbacher Berg durch den goldenen Treffer von Dominik Feix (74.) drei Zähler einfuhr. Dornap hatte zuvor alle vier Partien gewonnen und sich in der Spitzengruppe festgesetzt. In der Schlussphase ließen bei den Gästen die Kräfte sichtbar nach, doch alle SCS-Akteure schmissen sich in die Zweikämpfe. „Wir sind sehr stolz auf die Truppe, das war gerade kämpferisch und kameradschaftlich großartig. Ein dickes Kompliment von uns - wieder ein Dreier mehr gegen den Abstieg", meinte das Trainerteam Markus Schönfeld/Dirk Schröder. Am Mittwoch kommt Grün-Weiß zum Wiederholungsspiel in den Hafen.

Langenberger SV - TSV Beyenburg 1:3 (1:2). „Ich bin unheimlich stolz auf den hohen läuferischen Aufwand der Jungs. Wir haben enorme Personalsorgen, aber die Jungs werfen sich, egal auf welcher Position, in alles rein", meinte Christian Rüger vom Beyenburger Trainerteam Rüger/Hilbig nach dem Auswärtssieg in Velbert. Die Gäste hatten dabei in der Anfangsphase gegen den zunächst überlegenen LSV Glück, nur mit 0:1 in Rückstand zu geraten. Phil Jesinghaus und Johannes Fassbenders Tore (21. und 23.) stellten den Spielverlauf dann zunächst auf den Kopf, später verwertete Marc Schmidt (69.) für die defensiv stabilen Beyenburger noch einen Konter zum Endstand, der den zweiten Beyenburger Saisonsieg bedeutete. mkp

Grün-Weiß - TVD Velbert II 2:2 (1:1). Ein Spiel mit löchrigen Defensiven und einer Vielzahl an Torchancen auf beiden Seiten endete letztendlich mit einem Remis, das die Oberbarmer kaum weiterbringt. "Unser Torwart Dominik vom Bauer hat überragend gehalten, auf der anderen Seite war für uns aber auch mehr drin. Unfassbar, wie viele Torchancen auch wir nicht genutzt haben. So müssen mit dem Punkt leider leben", sagte GW-Trainer Andre Brieger. Jan Lange (42.) und Gianluca Muzzi (87.) trafen für die Höfen-Elf. Briegers Mannschaft wartet weiterhin auf den ersten Saisonsieg, will diesen aber am kommenden Mittwoch einfahren. Dann wird das am vergangenen Sonntag abgebrochene Spiel gegen den SC Sonnborn (19.30 Uhr, Sonnborner Hafen) wiederholt.

Rot-Weiß Wülfrath - SF Dönberg 7:2 (1:0). Gegen den Aufstiegsanwärter aus Wülfrath (13 Punkte aus fünf Partien) war der SFD nach einer schwachen zweiten Hälfte chancenlos und muss den Blick in der Tabelle nach der zweiten Niederlage in Folge nach unten richten. Bilal Elmahis Treffer zum 1:3 und 2:6 waren aus Dönberger Sicht nur Ergebniskosmetik. Trainer Sven Fischer ärgerte sich nach ausgeglichen gestalteter erster Hälfte über den Auftritt seiner Mannschaft nach dem Seitenwechsel. "Wir haben kopflos agiert, waren zu langsam im Kopf, haben keine einfachen und zweiten Bälle mehr gewonnen und verlieren deshalb auch in dieser Höhe verdient."