Fußball-Kreisliga: Korpilla trifft dreimal für Sudberg

Fußball-Kreisliga : Korpilla trifft dreimal für Sudberg

Der 5:3-Sieg bei Viktoria Rott ist für den SSV im Abstiegskampf enorm wichtig.

SSV Germania - Türkgücü Velbert 2:1 (0:1). Dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte drehte der Spitzenreiter die Partie und siegte verdient. „Zunächst haben wir nicht die Leidenschaft wie sonst an den Tag gelegt, in der zweiten Hälfte aber ein anderes Gesicht gezeigt“, so Trainer Damian Schary. Michael Wiesiollek (50.) und Pascal Glittenberg trafen.

Langenberger SV - TSV Ronsdorf II 3:3 (1:2). „Wir haben die zweite Halbzeit verschlafen, aber eine gute Moral gezeigt“, sagte Zebra-Trainer Andreas Lischke. Seine Mannschaft verspielte eine 2:0-Führung, ehe Dogus Colak vom Punkt traf (90.). Christian Wolf und Talha Özkan erzielten die weiteren Treffer.


Grün-Weiß - SV Bayer 2:2 (0:1). Die Oberbarmer hätten gegen ein schwaches Bayer drei Punkte verdient gehabt. „Wir haben viel zu wenig investiert und glücklich ein Remis geholt“, so Bayer-Trainer Luciano Velardi. Mike Maron erzielte beide Bayer-Treffer, für das gute Grün-Weiß trafen Jean Baumgarten und Rene Kaiser.


Viktoria Rott - SSV Sudberg 3:5 (2:2). „Es hat die Mannschaft gewonnen, die weniger Fehler gemacht hat“, sagte Rotts Trainer Mehdi Amouchi. Die Gastgeber gaben die Partie in der letzten Viertelstunde aus der Hand. SSV-Trainer Marius Korpilla erzielte einen Hattrick, Tobias Rieger und Nick Noll erzielten die weiteren Treffer. Für Rott waren Osmane Sow, Lukasz Richter und Yunus Koc erfolgreich. Korpilla: „Das Spiel hat nur von Fehlern gelebt.“


TSV Union – SF Dönberg 3:3 (2:1). In den letzten drei Minuten fielen drei Tore. „Wir haben die zweite Hälfte dominiert, kämpferisch war das super“, so SFD-Trainer Markus Brokherm. Die SFD-Tore erzielten David Plank, Adrian Bingel und Ali Abou Khalil. Union-Trainer Marcus Scholz: „Wir haben wieder einmal eine schlechte zweite Halbzeit gespielt.“ Tore: Rodrigue Deadwood, Mustafa Sungur, Murat Ercanoglu.


TSV Beyenburg – TSV Einigkeit Dornap-Düssel 0:1 (0:1). Eine unverdiente Niederlage für Beyenburg, zumal der Treffer der Dornaper umstritten war. „Wir haben ein gutes Spiel gemacht, unsere Möglichkeiten aber leider nicht genutzt“, so TSV-Trainer Michele Velardi.


FSV Vohwinkel II – BV 1885 Azadi 2:1 (2:1). Azadi verlor aus eigener Sicht unglücklich und ärgerte sich über den Gegner. „Der FSV hat viel geschauspielert und unfair gespielt“, sagt Geschäftsführer Gökhan Güner. FSV-Trainer Daniel Dittrich: „Da kann ich nur drüber lachen. Wir haben drei verletzte Spieler, meine Jungs haben Schauspielerei nicht nötig.“ Christof Biebricher traf doppelt für die Füchse, Velat Geziginci für Azadi.


SC Velbert II – FC 1919 1:2 (1:0). Endlich mal wieder ein Dreier für 1919. Kapitän Janes Boock belohnte sich an seinem Geburtstag mit einem Treffer, Imad El Mamoun erzielte das Siegtor. 

Rot-Weiß Wülfrath – SV Heckinghausen 4:4 (2:2).  „Ich kann meinen Jungs höchstens vorwerfen, defensiv zu viele Fehler gemacht zu haben“, sagte SVH-Spielertrainer Aleksandar Dojcinovic nach dem unterhaltsamen Spiel. Tore: Sergen Isler, Murat Yavuz, Erik Saribekjan, Roland Saliji. mkp

Mehr von Westdeutsche Zeitung