1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Kickboxen: Letzte Chance am Bosporus

Kickboxen: Letzte Chance am Bosporus

Lutz Neukirchen will sich in Istanbul für einen EM-Titelkampf qualifizieren.

<

p class="text"><strong>Wuppertal. "Ich bin Handwerker. Meine Stärke ist kaputt machen und sauber machen", sagt Lutz Neukirchen. Der 40-jährige Ronsdorfer muss es wissen, denn beruflich und sportlich verkörpert er gleich beide Tätigkeiten. Im "Zivilberuf" schwingt der Gebäudereiniger Wischer und Putzlappen. Als Thaiboxer lässt er die Fäuste fliegen. Nicht ohne Erfolg, kämpfte er doch auf hochklassig besetzten Turnieren im In- und Ausland vor bis zu 4000 Zuschauern.

"Deutsche Kartoffel" am 1. Dezember in der "Höhle des Löwen"

Im kommenden Jahr will er seine Handschuhe und sein Suspensorium endgültig an den Nagel hängen. Aber vorher bietet sich ihm noch die Chance, etwas ganz Großes zu gewinnen. Denn kurz vor Weihnachten winkt dem ehemaligen Gewichtheber ("Außer dem nationalen Meistertitel habe ich in Deutschland eigentlich alles gewonnen") der Kampf um die Europameisterschaft im Halbschwergewicht (Klasse bis 79,5 Kilogramm).

"Das wäre natürlich der absolute Hammer, wenn das klappen sollte", sagt Neukirchen. Die Sache hat allerdings einen gravierenden Haken: Neukirchen muss erst einmal einen Ausscheidungskampf gegen den bärenstarken Türken Gürkan Özkan gewinnen. Am 1. Dezember tritt er gegen ihn in Istanbul an.

"Mein Trainer Ilhami Özdem kennt den Veranstalter und hat die Sache eingestielt. Kämpfe gegen deutsche Boxer kann man in der Türkei nämlich besonders gut vermarkten", weiß Neukirchen. Und in der "Höhle des Löwen" wird schon mächtig die Werbetrommel gerührt für den Kampf gegen die "deutsche Kartoffel".

Neukirchens Gegner ist klar favorisiert, der Außenseiter wittert dennoch eine Chance. "Nach Punkten kann man Özkan vor eigenem Publikum kaum besiegen. Darüber muss man sich im klaren sein. Ich muss ihn K.o. schlagen", sagt der 1,85 Meter Mann mit der inzwischen lichten Kurzhaarfrisur. 14 Jahre Altersunterschied trennen den Wuppertaler von seinem Gegner.

"Mein Trumpf ist die Routine. Die muss ich gegen den Kurzen ausspielen", revanchiert sich Neukirchen im verbalen Fernduell gegen den vier Zentimeter kleineren Kontrahenten für die "deutsche Kartoffel".

Ernährung Seit vier Wochen überwiegend Nudeln und Vollkornprodukte - zudem absoluter Verzicht auf Alkohol.

Motivation Die Trainingssequenzen aus den Rocky-Filmen. Neukirchen: "Vor allem Rocky II schaue ich gerne, wo Sylvester Stallone mit dem Vorschlaghammer auf dem Schrottplatz trainiert."

Fortsetzung Sollte Neukirchen gegen Özkan gewinnen, kämpft er am 22. oder 29. Dezember auf Zypern gegen den griechischen Titelverteidiger um den Europameisterschaftstitel.