1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Leichtathletik: Kezmann bleibt unter elf Sekunden

Leichtathletik : Kezmann bleibt unter elf Sekunden

Klasseergebnisse für Leichtathleten des LAZ Wuppertal.

Über Himmelfahrt sammelten die Leichtathleten das LAZ Wuppertal wertvolle Ergebnisse. Marcel Kezmann (LAZ) gewann bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Köln das B-Finale über 100 m in persönlicher Bestzeit von 10,92 Sekunden und knackte damit die Norm für die U23 DM.  Sven Opitz (LAZ) wurde mit persönlicher Bestweite von 13,32 m Fünfter im Dreisprung.

Hochsprung-Ass Tom Ediger stieg bei den Regiomeisterschaften in Essen in die Saison ein und sprang auf Anhieb 2,05 m, wobei ihm nach der Vorbereitung noch etwas der Feinschliff fehlt. Mit Ole Grevsmühl, Deutscher Jugendmeister 2017, war er einziger Springer im Wettbewerb. Grevsmühl, der ebenfalls 2,05 m übersprang, hat sich dem LAZ angeschlossen, startet aber wegen einer Wechselsperre noch im Trikot seines Ex-Vereins Schwerin.  Für Ediger bedeuteten die 2,05 m die Qualifikation für die Jugend-DM und die U 23-DM.

Zwei Regiomeisterschaften feierte  Silja Lüninghöhner (W 12). Im Kugelstoßen erzielte sie tolle 8,91 m. Den Diskuswurf gewann sie  mit 27,64 m und setzte sich an die Spitze der inoffiziellen deutschen Bestenliste.  Sarah Nickel (W 12) konnte sich für das A-Finale im 75-m-Sprint qualifizieren und wurde dort in  10,91 sec. Dritte. Zu Rang  zwei sprintete Pascal Görlich (LAZ/U20) in 15,66 sec über 110 m Hürden der Männer. Noah Wilker wurde in 22,96 Sekunden Regiomeister über 200 m und belegte über 100 m in  11,16 sec. Rang zwei. Tim Ediger wurde im Alleingang Dreisprungmeister, überraschte ohne großartige Vorbereitung  mit guten 12,86 m. Red