Rollhockey: Katalonien zeigt in Cronenberg seine Klasse

Rollhockey : Katalonien zeigt in Cronenberg seine Klasse

Das internationale Rollhockey-Turnier des RSC wurde von den Südländern dominiert. Der RSC belegte Rang vier hinter Deutschland und Frankreich.

Internationales Spitzenrollhockey bekamen die Zuschauer an diesem Wochenende beim Geburtstagsturnier des RSC Cronenberg zu sehen, der damit den 65. Geburtstag seiner Rollhockey-Abteilung feierte. Als unschlagbar erwies sich die Auswahl Kataloniens, die alle vier Spiele gewann und am Ende vor der Deutschen Nationalmannschaft, den Franzosen und Gastgeber RSC Cronenberg als Sieger durchs Ziel ging. Nachbar IGR Remscheid blieb nur Platz fünf.

Zum Auftakt am Freitagabend hatte die Deutsche Nationalmannschaft, in der mit Torwart Fynn Hilbertz, Aaron Börkei, Max Tiel und Lukas Seidler auch vier Cronenberger stehen, die Vereinsmannschaft der IGR Remscheid mit 7:1 bezwungen. Die Remscheider hatten dann auch am Samstag das erste Spiel und trennten sich im ewig jungen Duell vom bergischen Nachbarn RSC Cronenberg 4:4. Anschließend zeigte die Auswahl Kataloniens im Spiel gegen die Deutsche Nationalmannschaft ihre Cleverness. 6:2 (0:3) gewannen die mit zwei ehemaligen spanischen Nationalspielern besetzten Katalonier nach zwei mal 20 Minuten. Vor allem vor der Pause hatten sie eiskalt gekontert und dem Cronenberger Fynn Hilbertz im Tor dreimal das Nachsehen gegeben.

Am Nachmittag griff dann auch Frankreich als fünfter Teilnehmer ins Spielgeschehen ein. Im Modus jeder gegen jeden wurden bis Sonntag, 17 Uhr, insgesamt zehn Partien ausgetragen.

Mit rund 200 Zuschauern war die Alfred-Henckels-Halle am früphen Samstag allerdings nur mäßig besetzt gewesen. Die sahen eine 2:9-Niederlage ihrer Lieblinge gegen Katalonien. Am Sonntag konnte sich der RSC aber noch einmal steigern. Erst in der Schlussphase unterlag die Mannschaft der Auswahl Frankreichs mit 5:6 und gewann dann überraschend mit 5:2 gegen Deutschland.

Mehr von Westdeutsche Zeitung