1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Kanu: Triangulum in Gold an Vitali Wall

Kanu: Triangulum in Gold an Vitali Wall

Ehrung: Auszeichnung geht an 16-jährigen Kanu-Sportler.

Wuppertal. Das 1984 vom TV Beyeröhde gestiftete "Wuppertaler Triangulum in Gold" erhält in diesem Jahr der junge Kanute Vitali Wall. Der Schüler der Max-Plank-Realschule kam mit seinen deutschstämmigen Eltern 1994 aus Astana (Kasachstan) nach Wuppertal. Seit 1999, damals im Alter von acht Jahren, sitzt Wall im Boot der KSG Wuppertal am Beyenburger Stausee.

Inzwischen ist der 16-Jährige Kanadier-Fahrer. Deutscher Meister und jüngster Titelträger wurde er im Jahre 2003. Seitdem belegte er bei allen Meisterschaften, in allen Altersklassen und Disziplinen Spitzenplätze und wurde deshalb in diesem Jahr in den Perspektiv-Kader des deutschen Kanuverbandes berufen. Nun erhält Vitali wöchentlich sechs Trainingseinheiten bei seinem Coach, dem Wuppertaler Olympiateilnehmer von 1972, Hans-Martin Röse.

Der Sportausschuss-Vorsitzende im Rat und Kanu-Fachmann Peter Hartwig hält Wall für ein Ausnahmetalent mit großen Zukunftsaussichten. Da seine sportlichen Leistungen im Kanusport seit vielen Jahren in Wuppertal einmalig sind und in langjähriger Zusammenarbeit mit der KSGWuppertal erreicht wurden, entspricht die Entscheidung für Wall allen Kriterien für diese Sportlerehrung.

In einer Feierstunde erhält Vitali Wall am 23.Januar in den Räumen der Stadtsparkasse Langerfeld die traditionelle Auszeichnung. Das Triangulum wird seit 24Jahren jährlich an jugendliche Leistungssportler vergeben.