1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Jetzt bewerben: 50 Jugend-Teams bekommen Trikotsätze

Jetzt bewerben: 50 Jugend-Teams bekommen Trikotsätze

Die Westdeutsche Zeitung und Fielmann statten wieder 50 Wuppertaler Jugendmannschaften mit Trikotsätzen aus.

Wuppertal. In knapp einem Monat hat das WM-Fieber Deutschland wieder fest im Griff. Vom 12. Juni bis 13. Juli findet die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien statt. Grund genug für die Westdeutsche Zeitung und Fielmann, wieder 50 Wuppertaler Jugendmannschaften mit Trikotsätzen auszustatten — nunmehr bereits zum sechsten Mal.

Jetzt bewerben: 50 Jugend-Teams bekommen Trikotsätze
Foto: Fischer, A. (f22)

Die Neuauflage der beliebten Aktion richtet sich erneut nicht nur an Fußball-Mannschaften, sondern an alle Mannschaftssportarten. Bewerben können sich alle Jahrgänge, also von den Bambinis bis zu den A-Junioren.

Bewerben können sich die Mannschaften über das Online-Formular. oder auch postalisch, Adresse siehe Kasten rechts.

Tipp: Bei den vergangenen Trikot-Aktionen hat sich gezeigt, dass vor allem originelle Bewerbungen (gerne Selbstgestaltetes) gute Gewinnchancen haben. Also, Fantasie ist gefragt. Einsendeschluss ist Freitag, 16. Mai. Auch Mannschaften, die sich postalisch bewerben, müssen im Internet das Online-Formular ausfüllen. Bevor die Bewerbung abgesandt wird, sollten sich die Vereine intern versichern, dass sie die korrekten Kleidergrößen angeben haben. Eine nachträgliche Änderung der Trikot- und Hosengrößen ist nicht möglich.

Großen Spaß bei der Übergabe der Trikots hatten in den vergangenen Jahren die Niederlassungsleiter der Wuppertaler Fielmann-Filialen, Heike Hüttemann und Joachim Kleineick. „Wir sind ganz gespannt auf die neuen Bewerbungen“, sagt Heike Hüttemann und blickt mit Vorfreude auf die Einsendungen.

Dass die Trikot-Aktion perspektivisch einen spürbaren Einfluss auf die Jugendarbeit und die Mitgliederentwicklung der Vereine hat, kann Joachim Kleineick bestätigen. „Ich denke, dass noch nie so viele Jugendmannschaften in der Zeitung abgebildet worden sind wie im Zuge der Trikot-Aktionen.

Dank der Westdeutschen Zeitung haben sie wieder die einmalige Gelegenheit, für sich und den Sport zu werben“, sagt Kleineick.

Ähnlich sieht es auch WZ-Lokalchef Lothar Leuschen. „Wir unterstützen die Trikot-Aktion vor allem deshalb gern, weil die Vereine für Wuppertal einen enormen gesellschaftlichen Beitrag leisten. Hinzu kommt, dass in der heutigen Zeit Sponsorengelder knapp sind.“